Laden...
Fürth
Existenznot

Beliebtes Kino in Franken droht das Aus: So können Filmfans jetzt helfen

Das Fürther Kino "Babylon" bangt wegen der Corona-Krise um seine Existenz. Um das endgültige Aus noch abzuwenden, hat sich der Betreiber etwas einfallen lassen. Er hofft hierbei auf die Mithilfe der Filmfans.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto Facebook Kino Babylon Fürth NEU
Das Kino "Babylon" steht wegen der Corona-Krise kurz vor dem Existenz-Aus. Um das zu verhindern, können Kunden Gutscheine bestellen, die sie später einlösen können. Foto: Facebook Kino Babylon Fürth

Corona-Pandemie bedroht Fürther Kino in seiner Existenz: Seit 14 Jahren existiert das Kino "Babylon" – das „kleine Kino in Fürth“ am Stadtpark der Stadt. 2020 ist – angesichts Corona – für alle Kinobetreiber ein hartes Jahr. Davon bleibt auch das "Babylon" nicht verschont – ganz im Gegenteil.

Kinobetreiber Christian Ilg beschreibt die derzeitige Situation als „schlimmer als jede Fiktion“, die Corona-Pandemie als „tiefen Einschnitt für alle, für mich persönlich als auch für das Babylon.“ Um den wirtschaftlichen Bankrott doch noch zu verhindern, können Kinokunden jetzt Gutscheine bestellen, die sie später einlösen können. 

Fürther "Babylon": Kinobetreiber rechnet nicht mit Wiedereröffnung nach den Ferien

Seit dem 21. März gelten in Bayern Ausgangsbeschränkungen. Schon vier Tage vorher, am 17. März, wurden bis zum 19. April Verbote für Kinos, Clubs, Vereinsräume ausgesprochen. Für viele Selbstständige eine Schreckensnachricht. Nicht selten kann diese das Existenz-Aus bedeuten. Für einen Monat den Betrieb einstellen – wie soll das gehen?

Das fragt sich auch Kinobesitzer Christian Ilg. Er rechne derzeit nicht damit, dass er nach den Osterferien sein Kino wieder öffnen kann. Und selbst dann werde es wohl lange dauern, bis Kino wieder selbstverständlicher Bestandteil des Alltags wird. Die Zuschauer- und Umsatzzahlen werde er voraussichtlich nicht mehr reinholen können. 

Was die Situation für Kinobetreiber zusätzlich verschlimmert, ist, dass die Corona-Krise gerade in den umsatzstärksten Monaten zuschlägt: „Die beste Kinozeit ist vorbei und relevante Filmstarts sind verschoben“, so Ilg. Auch seine geplanten Open-Air-Veranstaltungen müsse er voraussichtlich absagen. 

Kino in Not: Gutscheinaktion soll helfen

Um das Überleben des "Babylons" kurzfristig zu garantieren, mussten schnelle Lösungen her. Eine tragfähige Lösung hinsichtlich der monatlichen Pacht, die Soforthilfe des Freistaats Bayern und ein Notdarlehen konnten helfen. „Die Maßnahmen helfen, das Babylon ‚über Wasser‘ zu halten. Das reicht aber nicht aus“, erklärt Ilg. 

Helfen können jetzt auch die Kinobesucher dank der „1000 x 25 €“-Gutscheinaktion. Hier haben Sie die Möglichkeit, über Paypal oder per E-Mail (mail@babylon-kino-fuerth.de ) Gutscheine über 25 Euro zu kaufen. Diese können dann bei einer Wiedereröffnung des "Babylons" eingelöst werden.

Auch die Gründung eines Fördervereins oder der Aufschlag eines sogenannten „Krisentalers“ auf jede verkaufte Karte in Zukunft, bis das Notdarlehen abbezahlt ist, stehen laut dem Kinobetreiber momentan zur Debatte.

Besonders hart trifft die Corona-Krise auch die Gastronomie. Mit dem "Foodtruck Franken Delivery Service" können Sie auch zu Hause die Spezialitäten fränkischer Foodtrucks genießen – und dabei lokalen Betreibern durch die schwere Zeit helfen.