Am Freitagnachmittag (21. Mai 2021) ist es zu einem Verkehrsunfall in Ammerndorf (Landkreis Fürth) gekommen. Eine stark alkoholisierte Frau geriet an einem Kreisverkehr in den Gegenverkehr und touchierte ein entgegenkommendes Fahrzeug. 

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken in einer Pressemitteilung schreibt, wurde ein Zeuge bereits gegen 15.30 Uhr in Weiherhof auf das Fahrzeug aufmerksam, "weil dieses auffällig in Schlangenlinien fuhr." Infolgedessen kam es zu mehreren gefährlichen Situationen: Der Wagen, in dem sich außer der 41-jährigen Fahrerin auch ein Kleinkind befand, kam beinahe von der Fahrbahn ab und geriet kurz in den Gegenverkehr. Der Augenzeuge folgte dem Wagen und verständigte die Beamten.

Bei Fürth: Wagen gerät in den Gegenverkehr - Frau mit über zwei Promille unterwegs

In Ammerndorf kam es zum Unfall: Der Wagen geriet an einem Kreisverkehr in der Rothenburger Straße in den Gegenverkehr und touchierte ein entgegenkommendes Fahrzeug. 

Der Zeuge hielt die Frau bis zum Eintreffen der Polizei an der Unfallstelle fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille.

Inzwischen wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die 41-Jährige eingeleitet, die Beamten stellten zudem den Fahrzeugschlüssel und Führerschein der Frau sicher. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. 

Symbolfoto Vorschaubild: Jessica Furtney/unsplash

Vorschaubild: © Jessica Furtney/unsplash.com