Der Spätsommer legt leider eine Pause ein und macht Regen und Hagel Platz. In der Nacht auf Samstag droht vor allem am Alpenrand und bis etwa zur Donau vereinzelt Starkregen mit bis zu 40 Litern Regen pro Quadratmeter und Stunde. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mit. Außerdem seien dort Hagelkörner von einer Größe um zwei Zentimeter und stürmische Böen von bis zu 70 Stundenkilometern möglich. 

Tagsüber ist es am Freitag (10. September 2021) noch recht freundlich und bis zu 27 Grad warm. Eine deutliche Zunahme der Schauer- und Gewitterneigung wird von den Wettermodellen erst für den Abend erwartet, wie der Wetterexperte Stefan Ochs mitteilt.

Update vom 10.09.2021, 17 Uhr: DWD warnt vor starkem Gewitter am Abend

In Oberfranken kann es laut dem DWD in der Nacht zum Samstag gewittern und mit mehr als 25 Liter Regen pro Stunde und Quadratmeter stark regnen.

Der DWD warnt am Abend hier vor starkem Gewitter (Stufe 2 von 4):

  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Roth
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge

So wird das Wetter am Wochenende und in der kommenden Woche

Der Samstag werde dann wegen einer Kaltfront in ganz Bayern kühler und gewittrig, sagte ein Sprecher. Ochs meint, dass maximal 23 Grad erreicht werden. Doch schon am Sonntag werde es vielerorts wieder schön - und etwa 24 Grad warm. Sicher sei damit in Mainfranken und auch an der Donau zu rechnen, wie der DWD mitteilt.

Am Montag und Dienstag setzt sich dann wieder deutlich wärmere Luft durch und die Temperaturen steigen auf 25 bis 28 Grad. Am Dienstagabend sind erneut Gewitter möglich, ansonsten ist es gering bewölkt und niederschlagsfrei.

Für den Mittwoch wird die Bildung eines zwar nur kleinen, aber recht intensiven Tiefs über Nordwestdeutschland erwartet und damit einhergehend eine deutliche Wetterverschlechterung, sagt Ochs.

Bis Mitte der Woche seien 20 bis 25 Grad im Freistaat wahrscheinlich, meint auch ein Wetterexperte vom DWD. Kühler werde es dann voraussichtlich ab Donnerstag - mit nur noch maximal 20 Grad.

 

Vorschaubild: © NEWS5 / Haag (NEWS5)