Am Wochenende kam es laut mehreren Polizeiberichten zu einigen schweren, Motorradunfällen in Franken. Dreimal war ein Rettungshubschrauber im Einsatz und musste die schwer verletzten Personen ins Krankenhaus bringen. 

Ein 53-Jähriger war ohne Helm unterwegs und zog sich deshalb sogar lebensgefährliche Verletzungen zu.

Lauf an der Pegnitz: 59-Jähriger schlittert in den Straßengraben - Mann wird schwer verletzt

Am Sonntag, 13.03.2022, gegen 18 Uhr, kam ein 59-Jähriger mit seinem Motorrad in einer Linkskurve zwischen Bullach und Neunhof ins Schleudern und rutschte in den Straßengraben, wie die Polizeiinspektion Lauf an der Pegnitz mitteilte.

Der Motorradfahrer wurde hierbei schwer verletzt. Es bestand laut Polizei der Verdacht auf mehrere Frakturen, weshalb er ins Uniklinikum Erlangen transportiert wurde. Als Unfallursache wird nicht angepasste Geschwindigkeit vermutet.

An dem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro. Da es nicht mehr fahrbereit war, musste es abgeschleppt werden.

Treuchtlingen: 58-Jähriger gerät auf Gegenfahrbahn und landet im Schambach - Ersthelfer ziehen Verletzten aus dem Wasser

Am Sonntagnachmittag (13.03.2022) fuhr ein 58-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Eichstätt die Kreisstraße 36 von Schambach in Richtung Suffersheim, wie die Polizeiinspektion Treuchtlingen mitteilte. In einer Linkskurve geriet er nach rechts in das Bankett und touchierte zwei Leitpfosten. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Motorrad, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Schutzplanke.

Der Motorradfahrer wurde laut Polizei durch den Aufprall von seiner Maschine geschleudert und landete im Schambach. Dank dem schnellen Eingreifen von Ersthelfern konnte der Fahrer aus dem Wasser gezogen werden.

Er wurde anschließend mit schweren Verletzungen per Hubschrauber in das Krankenhaus Gunzenhausen gebracht. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. 

Langfurth: 53-Jähriger fährt ohne Helm aus der Garage in Richtung Ortsmitte und stürzt - Mann wird lebensgefährlich verletzt

Ebenfalls am Sonntag, den 13.03. 2022, gegen 11.30 Uhr fand ein 52-jähriger Autofahrer einen auf der Unteren Dorfstraße liegenden Mann sowie dessen Motorrad, wie die Polizeiinspektion Dinkelsbühl mitteilte.  Der 53-jährige Motorradfahrer fuhr laut Polizei vermutlich mit seinem Motorrad aus der etwa 30 Meter entfernten Garage auf die Straße in Richtung Ortsmitte und stürzte unmittelbar danach aus bislang unbekannten Gründen.

Da er dabei keinen Helm trug, erlitt er lebensgefährliche Verletzungen. Der 53-jährige Langfurther wurde anschließend von den eintreffenden Rettungskräften behandelt und mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik nach Würzburg geflogen.

Da es derzeit keine Zeugen zum Unfallhergang gibt, wurde unter anderem ein Gutachter zur Ermittlung der Unfallursache herangezogen. Am Krad entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Buch am Wald: 60-Jähriger fährt in Gegenverkehr und kracht frontal mit Auto zusammen - Mann wird schwer verletzt

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Sonntag in Buch am Wald. Gegen 16.15 Uhr kam ein 60-Jähriger mit seinem Motorrad in einer leichten Kurve auf der St2249 von Clonsbach in Richtung Hagenau nach links in den Gegenverkehr, wie die Polizeiinspektion Ansbach mitteilte. Der entgegenkommende 50-jährige Autofahrer konnte einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Motorradfahrer stürzte und musste aufgrund der Schwere seiner Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Erlangen geflogen werden. Lebensgefahr bestand laut Auskunft des Notarztes nicht.

Sowohl der Fahrer des Autos als auch seine 49-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge wurden komplett zerstört und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am Auto beläuft sich auf 15.000 Euro, beim neuwertigen Motorrad auf 20.000 Euro.