Mit Decken vorbildlich gelöscht haben die Bewohner das Feuer, wie Kreisbrandmeister Michael Langenhan informierte. Vermutlich ein Essen auf dem Herd war die Ursache für den Zimmerbrand gewesen.

Der Kochtopf brannte zumindest und auch die Dunstabzugshaube hatte Feuer gefangen. Zu dem Zeitpunkt hielten sich die Bewohner im Garten auf.

Die Feuerwehren Stöckach, Igensdorf, Forth und Eschenau für einen Drehleitereinsatz bei Zimmerbrand wurden gegen 11.30 Uhr alarmiert. Gelöscht werden musste nicht. Auch zwei Rettungswagen waren vor Ort.

Der Feuerwehrarzt Frank Bader konnte nach der Untersuchung der Bewohner Entwarnung geben und die Rettungswagen zurückschicken. Mit vier Atemschutzträgern ging die Feuerwehr ins Haus zu einer Brandnachschau, prüfte mit der Wärmebildkamera den Herd und überprüfte mit einem Gasmessgeräte, ob das Haus betreten werden darf. Die Wehren aus Forth und Eschenau konnten ohne Einsatz gleich wieder nach Hause fahren.