Mit ein paar Eiern im Osternest lassen sich die Kinder nicht mehr abspeisen. Das stellt nicht nur die Eltern vor Probleme, die sich missmutig auf die Suche nach Ostergeschenken machen; auch der Osterhase erlebt diese Entwicklung als Krise, weil seine Eier an Attraktivität eingebüßt haben.

Das ist die Ausgangssituation, die Wiltrud Weltzer zum Schreibanlass für ein Kinderbuch nimmt. Es ist eine paradoxe Geschichte: Nicht die Suche nach versteckten Ostereiern steht im Mittelpunkt, sondern ein versteckter Osterhase.

Hängende Löffel
Der lässt anfänglich "die Löffel hängen", als ihm seine Frau verklickert, dass Ostern eine Art Weihnachten geworden ist - mit entsprechenden Geschenk-Erwartungen. Aus seinem Versteck heraus versucht der Hase zu erkunden, wie es denn nun wirklich um das Ansehen der Ostereier bestellt ist.