Forchheim: Krankenpflegerin hat Autounfall auf dem Heimweg - und wird völlig im Stich gelassen. Lea Brand kann nicht fassen, was ihr am Dienstagabend (02. November 2021) mitten an einer Kreuzung in Forchheim passiert ist. 

Die 19-Jährige arbeite als Pflegerin am Klinikum Forchheim und sei gegen 20.10 Uhr von der Krankenhausstraße nach links auf die Bayreuther Straße abgebogen, erzählt sie inFranken.de. "Ich hatte grün und stand dann in der Mitte der Kreuzung. Dann kam ein schwarzes Auto, SUV-ähnlich entweder von rechts aus der Braunauer Straße oder von der Bayreuther Straße aus der Richtung Ebermannstadt", sagt Brandt. 

Forchheim: Fahrer rammt Auto von Pflegerin und flüchtet - "ging viel zu schnell"

Der Wagen habe sie plötzlich "vorne rechts gerammt, sodass ich auf einmal im Gegenverkehr stand". Ein Schock für die junge Frau. "Das Schlimmste war, dass alle weitergefahren sind, keiner hat mir geholfen."

Der Fahrer selbst habe das Ganze "definitiv bemerkt, weil er 200 Meter weiter angehalten hat und kurz ausgestiegen ist". Dann sei er aber geflüchtet. "Das ging alles viel zu schnell, ich konnte mir auch kein Nummernschild merken und weiß nur, dass es sehr sicher ein Mann war."

Bei dem Unfall sei ein Schaden am Kotflügel ihres "grau-metallic" Einser-BMWs entstanden, auch die Abschrammungen an der Felge zeugten davon. Zusätzlich sei der rechte Vorderreifen beschädigt worden. Wie hoch der Schaden tatsächlich ist, müsse ein Gutachten noch ergeben, sagt die 19-Jährige, die in Buttenheim wohnt. 

19-Jährige startet Aufruf: Wer hat den Mann im schwarzen SUV gesehen?

"Ich war ehrlich geschockt und bin einfach stehengeblieben", erzählt sie. Sie habe "alle Leute angeschaut", doch dass niemand geholfen habe, sei für sie kaum zu verstehen. "Ich meine, mir hätte was passieren können."

Sie habe dann die Polizei kontaktiert. Kurz darauf sei zufällig ein Feuerwehrauto vorbeigefahren. Die Einsatzkräfte hätten schließlich mit ihr gewartet und sich gekümmert, bis die Polizei vor Ort gewesen sei. 

"Es gibt nur wenig realistische Chancen, den Mann zu finden", schätzt Lea Brand ein. Doch sie will trotzdem nicht aufgeben und hoffe darauf, dass sich doch noch Zeugen des Unfalls finden. Deshalb hat die 19-Jährige bei Facebook einen Aufruf gestartet. "So was Unmögliches, kein Mensch überlegt, dass ihm das Gleiche passieren könnte", findet auch eine Nutzerin. Dieser Abend wird der 19-Jährigen auf jeden Fall nicht so schnell aus dem Gedächtnis verschwinden. 

Mögliche Hinweise zu dem Vorfall am 02.11.2021 bitte an die Polizei Forchheim unter 09191/7090-0.