Bei einem Verkehrsunfall am Montag (21.03.2022) in Lützelsdorf, erkannte ein Motorradfahrer (17) das Abbiegen einer Autofahrerin (41) zu spät. Laut Polizei wollte die 41-Jährige, die von Wannbach in Richtung Pretzfeld unterwegs war, links nach Lützelsdorf abbiegen. Hinter ihr fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Kleintransporter, der noch rechtzeitig abbremsen konnte. 

Der Schüler, der hinter den beiden fuhr, erkannte das Abbremsmanöver zu spät und wich nach einer Vollbremsung nach links aus. Dabei ist er mit dem Bremshebel seines Motorrads an dem Kleintransporter hängen geblieben und streifte ebenfalls die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Autos. Daraufhin stürzte er zu Boden.

17-Jähriger bei Unfall verletzt: Totalschaden an Motorrad

Der 17-Jährige wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Forchheim eingeliefert. Alle anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. 

Das Motorrad des Schülers erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf circa 13.000 Euro. Nach dem Unfall war die Freiwillige Feuerwehr Lützelsdorf zur Verkehrsregelung vor Ort.

Vorschaubild: © KOKALA VIEW/Adobe Stock (Symbolbild)