Sitzungspräsident Uwe Wiegärtner vom Faschingskomitee der Soldatenkameradschaft Kühlenfels-Waidach hat die neuen Prinzenpaare in Amt und Würden gesetzt. In der laufende Faschingssaison schauen alle Narrren auf Claudia II. und Matthias I.

Die jüngeren Narren werden repräsentiert von Alina I. und Johannes I. Das neue Prinzenpaar versteht sich auch im richtigen Leben gut. Bereits seit fünf Jahren sind die 28-jährige Betriebswirtschaftlerin Claudia Huber aus der Faschingshochburg Engelmannsreuth und der 30-jährige Diplom-Ingenieur Matthias Brendel aus Kühlenfels ein Paar.

Ein Traum wird Wirklichkeit

Matthias I. ist der Sohn von Komiteeleiter Otto Brendel und hat als Tontechniker bei den Prunksitzungen der Kühlenfels-Waidacher Narren schon einige Erfahrung mit der fünften Jahreszeit.


Er und Claudia wollten schon länger Faschingsprinzenpaar in Kühlenfels werden. Bisher standen dem aber immer berufliche Verpflichtungen im Wege, doch heuer hat es schließlich endlich geklappt. Den Traum sei damit Wirklichkeit geworden. "Ich wünsche mir einfach viel Spaß und Freude und dass wir eine schöne närrische Zeit haben, um dem Alltag etwas zu entfliehen", sagte Claudia Huber.

Das neue Kinderprinzenpaar geben die elfjährige Alina Meier aus Kühlenfels und der eben so alte Johannes Thiem aus Pottenstein ab. Die Prinzessin liebt es zu tanzen, zu schwimmen und zu singen. Dem Prinz steht der Sinn dagegen eher nach Fußball und Harfe.