Bezirksoberligist TSV Brand hat sich mit einer Auswärtsniederlage in die Winterpause verabschiedet. Der FC Schlaifhausen trat zu seiner letzten Bezirksligapartie des Jahres personell bedingt gar nicht erst an. "Der SV Leerstetten wollte das für Samstag angesetzte Spiel nicht verschieben. So kamen zu unseren Verletzten und Kranken noch Spielerinnen, die arbeiten mussten", erklärte Abteilungsleiter Manuel Drummer.

Der FC Burk behält trotz einer Niederlage in Ebermannstadt seinen zweiten Platz in der Kreisliga, Aufsteiger Effeltrich krönte sich dank der Patzer der Konkurrenz vorzeitig zum Herbstmeister. Und Kreisklasse-1-Spitzenreiter Langensendelbach hat die ersten Punktverluste aus der Vorwoche bestens verkraftet.


Bezirksoberliga Mittelfranken: SV Mosbach - TSV Brand 3:1

Die Gäste verpassten es, in die Spitzengruppe der Tabelle vorzustoßen.
Der TSV war erneut nicht schlechter als der Gegner, wusste seine Chancen aber wieder einmal nicht zu nutzen und bekam Alisa Wassermann nicht in den Griff, die die Heimelf mit ihren ersten drei Saisontoren (35., 50., 65.) auf die Siegerstraße brachte. Gästetrainer Manuel Karger versuchte, mit personellen Wechseln gegenzusteuern, doch für Brand reichte es nur noch zum Ehrentreffer von Vanessa Lietz (73.). red


Kreisliga ER/PEG: TSV Ebermannstadt - 1. FC Burk 3:2

Zum ersten Flutlicht-Spiel der Saison lieferte Burk vor zahlreichen Zuschauern auf dem matschigen B-Platz eine schlechte Leistung ab. Nach 15 Minuten ging der TSV durch die Ex-Burkerin Nina Peppel in Führung. Es dauerte nur fünf Minuten, bis Julia Rose nach unfreiwilligem Doppelpasss mit dem Pfosten ausglich. Die kompakt stehende Verteidigung der Ebserinnen schlug jeden Ball nach vorn, wo Anna-Lena Adami lauerte. In der 37. Minute wehrten die TSVler auf diese Weise einen FC-Konter ab, so dass Peppel freistehend zum 2:1-Pausenstand einnetzte.

Viele Nicklichkeiten, Fouls und Diskussionen prägten das Geschehen nach Wiederanpfiff. Auch der Schiedsrichter trug seinen Teil dazu bei. Spielentscheidend war die 80. Minute: Einen langen Ball hielt Burks Torfrau Johanna Birkelbach zwar fest, doch eine Stürmerin stocherte ihr den Ball aus der Hand. Dieser landete vor den Füßen von Peppel, die aus abseitsverdächtiger Position zum dritten Mal traf. Rose verkürzte prompt auf 2:3, zu mehr reichte es aber nicht. ns


SpVgg Effeltrich - SV Offenhausen 4:0

Offenhausen präsentierte sich mit dem souveränen Tabellenführer auf Augenhöhe. So dauerte es bis zur 20. Minute, bis Tini Stein maßgerecht für Sturmpartnerin Gina Obert servierte, die locker zum 1:0 einschob. Neun Minuten später revanchierte sich Obert mit feinem Pass auf Stein, die auf 2:0 stellte.

In der zweiten Hälfte gab Offenhausen nicht auf, jedoch fehlte dem Team eine Vollstreckerin im Sturmzentrum. Erst Obert machte nach einer Ecke von Miess den Sack per Volleyabnahme zu. Drei Minuten vor Ende gelang Verena Heiß das Tor zum Endstand, als sie konsequent nachsetzte und ihre gute Leistung nach einem glücklichen Abpraller mit dem ersten Saisontreffer krönte. red


FC Herzogenaurach - DJK Eggolsheim 1:2

Nach einem missglückten Anstoß geriet der FC schon in der ersten Minute in Rückstand, Larissa Grimm nutzte den Fehler eiskalt aus. In Schockstarre fingen sich die Gastgeberinnen auch noch das 0:2 durch Nicole Valenta ein (15.). Endlich wachgerüttelt, erspielten sich die Herzogenauracherinnen einige Möglichkeiten, wirklich gefährlich wurde es aber nur selten. Hinten stand die Heimelf meist sicher, was durchkam, wurde eine sichere Beute von Torhüterin Cornelia Zschetzsche. Erst in der 81. Minute gelang Elena Dehmer der Anschlusstreffer - zu spät für den FCH. red


SV Hetzles  - SC Adelsdorf 2:2

Die Gäste kamen etwas glücklich zu einem Punktgewinn. Hetzles nutzte die Unachtsamkeiten der Adelsdorferinnen zunächst eiskalt aus, Carina Ebenhack (14.) und Linda Seufert (45.) schossen eine 2:0-Pausenführung heraus.

Einige Umstellungen und eine deftige Kabinenansprache zeigten Wirkung, den zweiten Abschnitt ging der SCA konzentrierter an. Nach einer Flanke von Jana Scheidig konnte die SV-Torhüterin den Ball nicht festhalten, Marie Mönius staubte ab (51.). Nun war es ein offener Schlagabtausch. Hetzles verpasste die Entscheidung. Die Gäste dagegen nutzten ihre letzte Chance: Nach einem Foul an Alexandra Riedelmeier entschied der Schiedsrich auf Vorteil: Michelle Mönius legte auf Anna-Lena Mönius ab, die den Ball präzise zum 2:2 unter die Latte setzte (88.). red


Kreisklasse 1: SV Langensendelbach - DJK Schnaid/Rothensand 5:0

In der ersten Halbzeit standen die Gäste gut und ließen kaum Chancen zu. Das 1:0 durch Janin Müller (33.) blieb die einzige Ausbeute für den Spitzenreiter. Nach der Pause ging die Konzentration bei der DJK flöten, die zu allem Überfluss zwei Elfmeter verursachte. Die Niederlage war verdient, fiel aber etwas zu hoch aus. Die weiteren SVL-Treffer erzielten Nina Scheffler jeweils per Elfer (47./69.), Sandra Adelfinger (57.) und Sonja Rutzki (66.). red