Ein großer, ja stattlicher junger Mann mit Jeans und einem bedruckten T-Shirt setzt sich im Pausenhof der Montessorischule auf einen der Stühle für das Publikum, das sich die "Chorfassung" von Shakespeares Sommernachtstraum ansehen will. Nur, der Platz ist schon reserviert. Für eine junge Dame.

Auf die würde er gern warten, sagt er zur Nachbarin und erhebt sich dann doch. Ihr fällt auf, dass er noch mehrmals seinen Platz unter den Zuschauern wechselt. Merkwürdig!

Derweilen zieht der Chor Messa di voce mit seinem Leiter Ingo Behrens ein. Alle haben sich mit Blüten und Efeukränzen ausgestattet, den adäquaten Attributen für die Geister der Sommernacht. Selbst dreieckige Koboldohren sind zu sehen.