Beim Linksabbiegen Richtung Brand von der Staatsstraße 2740 kommend hat am Donnerstagmittag eine 80-jährige Opel-Fahrerin die vorfahrtsberechtigte 44-jährige Fahrerin eines VW Passat übersehen, so dass es trotz eingeleiteten Bremsmanövers zum Zusammenstoß kam. Die Unfallverursacherin selbst blieb unverletzt. Die VW-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden von der Unfallstelle abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 7000 Euro, wie die Polizei Forchheim berichtet. Die Verkehrslenkung und Straßenreinigung wurden durch die Feuerwehr Brand in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei übernommen. Die Feuerwehr war gegen 12.45 Uhr von der Polizei verständigt worden, da beim Unfall Betriebsstoffe auf die Straße gelangten. Da zunächst noch keine Polizeistreife vor Ort war, wurde zuerst die Verkehrsabsicherung übernommen und andere Fahrzeuge im Pendelverkehr an der Einsatzstelle vorbeigeleitet. Anschließend wurden die ausgetretenen Betriebsstoffe von der Fahrbahn beseitigt. Nachdem die Unfallautos abgeschleppt worden waren, konnte die Straße wieder freigegeben werden.