Biltong, Kudu-Steak und zum Runterspülen ein kühles Windhoek-Lager: Oder doch lieber kunterbunte Zöpfchen in den Haaren und dazu den Rhythmus der Trommeln spüren?

Forchheim liegt am ersten Juli-Wochenende direkt am Sambesi, und für diesen Ausflug muss man nicht einmal die Gestade der Wiesent verlassen: Exotisch, farbenfroh und vielfältig präsentieren sich die Afrika-Kulturtage, die, nach Corona-Zwangspause, vom Freitag, 1. bis Sonntag, 3. Juli, stattfinden. Wie die Stadt Forchheim berichtet, werden die Afrika Kulturtage vom Pfalzmuseum Forchheim mit Unterstützung des Jungen Theaters Forchheim e.V. organisiert.

Forchheimer Afrika-Kulturtage: dieses Programm erwartet dich

Höhepunkt der Afrika Kulturtage Forchheim ist das große Abendkonzert im Pfalzinnenhof am Samstag, 2. 7.22, um 20 Uhr. Der Sound von Batila ist eine inspirierende Reise durch Raum und Zeit. Mit seiner Kombination aus kongolesischen Rhythmen, einem Hauch von Reggae, sanften jazzigen Vibes und einigen elektronischen Klängen ist der kosmopolitische Singer-Songwriter so vielseitig, dass kein Genre seine Musik vollständig beschreiben könnte.

Eintritt: 21,50 Euro, ermäßigt 19,50 Euro (VVK 20,80 Euro, ermäßigt 18,60 Euro)

Kartenvorverkauf: Junges Theater, Kasernstr. 9, Forchheim, Tel.: 09191 65168, www.jtf.de; NN-Ticket-Point Forchheim, Hornschuchallee 7, Tel.: 09191 722011

Afrika-Sonderausstellung

Die Afrika-Sonderausstellung „Glanz im Fluss der Zeit III – Schmuckkulturen in Afrika“ bringt einen Hauch von Exotik und den Reiz des Unbekannten in die Kaiserpfalz: Regionale Kleidung und Schmuck, obwohl Symbol für Heimat, Identität und Tradition, umgab von jeher ein Hauch von Exotik. Der Reiz des Unbekannten wird neben der Kleidung vor allem durch die heutzutage oft fremdartig wirkenden Schmuckstücke und Kopfbedeckungen unterstrichen. Diese waren häufig nicht nur reine Zierde, sondern hatten eine symbolische und u.a. Unheil abwehrende Bedeutung.

Die kunsthandwerkliche Ausgestaltung der Objekte ist exquisit und kann heute auch mit modernsten Techniken oft nicht mehr erreicht werden. In der Ausstellung sind prunkvolle Schmuckobjekte aus verschiedenen Epochen, Kulturen, Ländern und Kontinenten zu sehen.

Dauer: 01.07. – 30-10.2022 (Dienstag - Sonntag 10 - 17 Uhr)

Eintritt: 5 Euro (Afrika Kulturtage: 2 Euro).

Afrikanischer Basar

Für das perfekte Afrika-Gefühl sorgt der traditionelle afrikanische Basar rund um die Kaiserpfalz mit Kunsthandwerk, Instrumenten und kulinarischen Köstlichkeiten. Auf der Basarbühne sind in diesem Jahr Daniel Burley`s Cabaret of Magic, Sosolya, Izethekeli Band, Karim Thiam, Chancho Va, Ecole de Tam Tam und Ratabonga & just for fun zu Gast. Trommel- und Tanzworkshops versprechen Spaß und Unterhaltung. Kinder können u.a. afrikanischen Märchen und Geschichten lauschen, Sandmalen, Schminken und T-Shirts bemalen. Die Riesenschnecke Wa Bibio hat die lange Reise nach Forchheim auf sich genommen und ist mit dabei.

Spendenaktion

Mit einer Spendenaktion wird die Sosolya Undugu Dance Academy unterstützt. Die Dance Academy am Rande der Slums von Kampala bietet Kindern und Jugendlichen aus ärmsten und zerrütteten Verhältnissen Geborgenheit, Schutz und Liebe einer großen Familie. Jedes Kind erhält einen Platz zum Schlafen, Essen und Trinken und darf zur Schule gehen. Mit der künstlerischen Ausbildung in Musik, Tanz, Schauspiel und Malerei lernen die Kinder, ihre Potenziale zu entdecken und erfahren zum ersten Mal Anerkennung. In den fast 30 Jahren ihres Bestehens konnte die Academy weit über 700 Kindern den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zeigen. Spenden gehen in diesem Jahr direkt an die Sosolyas. Informationen unter https://sosolya.de

Das Programm der Afrika Kulturtage im Überblick:

Freitag, 1. Juli:

17 – 22 Uhr Basar

18 Uhr Daniel Burley ́s Cabaret of Magic (Bühne Sattlertorstraße)

18:45 Uhr Sosolya – Kinder & Jugendgruppe der Undugu Dance Academy, Uganda.

20 Uhr Chancho Va - Trommelmusik aus Westafrika. Die Musiker*innen des Trommel-Ensembles Chancho Va kommen weit verstreut aus dem fränkischen Raum. Sie eint der Spaß an der temperamentvollen Trommelmusik Westafrikas, die bei Festen zum Singen, Tanzen und gemeinsamen Feiern gespielt wird (Bühne Sattlertorstraße)

Samstag, 2. Juli

11 – 22 Uhr Basar

12 Uhr Afrikanische Geschichten für Kinder. Der Autor Michael Tonfeld erzählt die Geschichte der langen Reise einer Schnecke von Afrika nach Krefeld. Die Schnecke Wa Bibio ist natürlich mit dabei (Podium Pfalzgraben)

13:30 Uhr Ecole de Tam Tam. Traditionelle Malinke-Rhythmen aus Westafrika mit der Trommelschule aus Erlangen. Im Zusammenspiel von Djemben und Basstrommeln entstehen temperamentvolle Trommelrhythmen zum Mittanzen, Mitschwingen und Zuhören (Podium Pfalzgraben)

14 Uhr Trommelparade der Afrika Kulturtage (Basargelände)

15 Uhr Daniel Burley ́s Cabaret of Magic (Bühne Sattlertorstraße)

16 Uhr Afrikanische Geschichten für Kinder mit Schnecke Wa Bibio (Podium Pfalzgraben)

17 Uhr Izethekeli Band – Afro-Fusion, Imbube, Folkmusik & temperamentvolle Tanz-Rhythmen (Bühne Sattlertorstraße)

19:20 Uhr Daniel Burley ́s Cabaret of Magic (Bühne Sattlertorstraße)

20 Uhr Großes Abendkonzert mit Batila! (Hauptbühne im Innenhof der Kaiserpfalz)

Sonntag, 3. Juli

11 – 19 Uhr Basar

11 Uhr Trommelworkshop mit Sosolya (Podium Pfalzgraben)

12 Uhr Geschichten aus Afrika von und mit Tormenta Jobarteh (Podium Pfalzgraben)

13:15 Uhr Daniel Burley ́s Cabaret of Magic (Bühne Sattlertorstraße)

14 Uhr Sosolya (Bühne Sattlertorstraße)

15 Uhr Geschichten aus Afrika mit Tormenta Jobarteh (Podium Pfalzgraben)

16 Uhr Rattabonga & Just for Fun. Forchheimer Trommelgruppen unter Leitung von Gitta Lauger (Podium Pfalzgraben)

17 Uhr Karim Thiam aus Senegal & Voice of Africa – Eine mitreißende, energiegeladene Fusion verschiedenster traditioneller Musikstile und Rhythmen (Bühne Sattlertorstraße)

Öffnungszeiten der Afrika-Kulturtage:

Freitag, 17 – 22 Uhr, Samstag, 11 – 22 Uhr, Sonntag, 11 – 19 Uhr

Eintritt: 2 Euro pro Tag, Kinder bis 12 Jahre frei