Schwerer Verkehrsunfall im Landkreis Forchheim: Übermäßiger Alkoholkonsum hat auf der Verbindungsstraße zwischen Ebermannstadt und Drügendorf am Donnerstag (14. Juli 2022) einen Frontalzusammenstoß zweier Autos verursacht. Die Folgen davon: zwei Verletzte und zwei Totalschäden in fünfstelliger Höhe.

Die Kollision ereignete sich gegen 18.45 Uhr auf der Staatsstraße 2260: Eine 35-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth war abends "mit satten 1,8 Promille" in Richtung Bamberg unterwegs, wie es vonseiten der Polizeiinspektion Ebermannstadt heißt.

Schwerer Unfall bei Ebermannstadt: Fahrerin gerät in Gegenverkehr

Auf Höhe von Eschlipp geriet sie mit ihrem Wagen beim Auslaufen einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und krachte dort frontal in ein entgegenkommendes Cabriolet, dessen 52-jähriger Fahrer gerade in Richtung Ebermannstadt unterwegs war.

Durch die Wucht des Aufpralls und aufgrund der starken Deformation des Wagens wurde der Mann in seinem Auto eingeklemmt, sodass er nur von der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Ebermannstadt befreit werden konnte. Die anwesende Notärztin befürchtete zunächst, dass er sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hatte, stellte aber nach der medizinischen Erstversorgung fest, dass es sich um schwere Verletzungen handelte.

Der 52-Jährige wurde anschließend in ein Nürnberger Klinikum gebracht. Die Unfallverursacherin wurde mit leichten Verletzungen ins Bayreuther Klinikum transportiert. Dort folgten eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung ihres Führerscheins. Ersten Angaben von der Unfallstelle zufolge sollen sich auch Wodkaflaschen und weitere alkoholische Getränke in ihrem Auto befunden haben.

Bamberger Staatsanwaltschaft lässt komplett demolierte Autos abholen

Die Staatsanwaltschaft Bamberg hat zudem einen Gutachter beauftragt, die Unfallstelle zu untersuchen und die beiden Fahrzeuge sicherzustellen, an denen jeweils ein Totalschaden von insgesamt 23.000 Euro entstand.

Die Polizei ermittelt nun gegen die Unfallfahrerin wegen Straßenverkehrsgefährdung. Sie wird wohl für längere Zeit auf ihren Führerschein verzichten müssen, teilt die Polizei abschließend mit.

Mehr aktuelle Blaulicht-Meldungen aus der Region: Arztbesuch läuft aus dem Ruder - Aggressiver Mann randaliert in Praxis