Eggolsheims Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB) hat sich bei einer Ortsbegehung mit den Gemeinderäten guter Dinge gezeigt. "Mit der Schulsanierung sind wir gut im Rennen", sagte er über den derzeitigen Stand der Bauarbeiten.

Auch Architekt Claus Trübenbach, der die Gemeindevertreter durch das Schulgebäude führte, teilte die Meinung des Bürgermeisters. Die Baumaßnahmen im Atrium, wo später die Grundschule untergebracht sein wird, seien dabei am weitesten fortgeschritten. Noch in dieser Woche soll der Westflügel außen verputzt werden. Dies gilt auch für die Außenseite des Mittelbereichs. "Ende der Woche wird abgerüstet", verkündete der Architekt.
Die Deckenverkleidung in der Eingangshalle im Atrium soll in zwei Wochen erfolgen.
Darüber hinaus soll ein Wandgemälde überstrichen werden, wogegen Gemeinderat Peter Eismann (CSU) bei der anschließenden Besprechung allerdings Bedenken äußerte. Er schlug, den Künstler in dieser Angelegenheit miteinzubeziehen.

Verkabelung hängt herunter

Im Innern der Schule präsentierte der Architekt den Marktgemeinderäten auch einzelne Klassenzimmer. In manchen Räumen sind die Akustikdecken bereits angebracht, anderswo hängt die Verkabelung noch herunter.
Die Toiletten sind bereits gefliest. Teilweise wurden die PVC-Böden in den Klassenzimmern bereits verlegt, der Rest soll in Kürze folgen. Das kalte Wetter hatte die Arbeiten zusätzlich erschwert, weswegen im Westbau die Heizung eingeschaltet werden musste. "Bei 12 Grad bleibt uns der PVC nicht liegen", erklärte Trübenbach den Hintergrund.

In den künftigen Räumen der 1. Klassen ist bereits gut sichtbar, wie die Klassenzimmer einmal aussehen werden. Architekt Trübenbach setzt auf eine natürliche Gestaltung mit hellen Farben. Die Zimmertüren bestehen aus hellem Eichenholz, auch die Fenster sind mit Holz verkleidet.

Im zweiten Stock hatten die Räte durch die Fenster einen guten Blick auf die Dachsanierung und auf eine Blechwand, die dem Brandschutz dienen soll. Auch die Bauarbeiten an der Buswendeschleife sind in vollem Gange. Zur Überraschung aller Gemeinderäte würde eine LED-Straßenbeleuchtung sogar günstiger kommen als Gelblicht. Das ergab ein entsprechendes Vergleichsangebot des Stromanbieters.

Die letzen Vergaben sind raus

In seiner anschließenden Sitzung befasste sich der Marktgemeinderat ebenfalls mit der Schulsanierung. "Die letzten Vergaben sind erfolgt, es geht heute raus", sagte Schwarzmann. Die Zusatzkosten für die Innenausstattung und die Schreinerarbeiten belaufen sich nun auf rund 342.000 Euro. Das sind 42.000 Euro mehr als der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung bewilligt hatte. Allerdings sind in den Kosten laut Schwarzmann auch schon die Ausstattung für die Lernwerkstatt sowie die Beamer und Laptops enthalten.

Die Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich auf 5,8 Millionen Euro. Zusätzlich zu den 2,8 Millionen Euro Zuschuss erhält die Gemeinde weitere 200.000 Euro. Damit kommen auf Eggolsheim mit 2,2 Millionen 600.000 Euro mehr zu als ursprünglich geplant gewesen war.