Der VfL Dobenreuth hat seinen 55. Geburtstag gefeiert. Nach guter alter Sitte auf dem Dorf begann der Jubiläumstag mit dem Festgottesdienst in der Filialkirche Heilige Familie. Den Gottesdienst zelebrierte Pfarrer Michael Gehret. VfL-Vorsitzender Jürgen Haller schlug anschließend einen weiten Bogen zurück bis in das Jahr 1959, als sich am 28. Februar im damaligen Gasthaus Weisel aktive Männer zusammenfanden, um den Verein neu zu gründen. Ein erstes Mal war der Verein bereits 1929 gegründet worden.

Anfangs ohne Duschen

Von Anfang an war es den Mitgliedern ein Bedürfnis, sich sportlich zu betätigen. Dazu zählte zunächst nicht nur der Fußball. Der Rückblick von Haller zeigte die vielen Probleme auf, die in einer kleinen, aber verschworenen Gemeinschaft sich auftun.

In Dobenreuth hatte man beispielsweise zunächst keinen eigenen Platz und auch keine Duschen. Duschen konnten die Sportler später im umgebauten Milchhaus. Der Name Anton Dennerlein wird immer dann genannt, wenn es um besonders verdiente Mitglieder geht. Oder auch der Name Herbert Brehm. "Da bin ich vor zehn Jahren in große Fußstapfen getreten", sagte Haller. 1961 wurde die C-Jugend des Vereins gegründet. Die damals kleinen Kicker sitzen heute zum Teil im Vorstand des Vereins.

"Enge Freundschaft"

Haller dankte den Kunreuthern, die immer wieder die Dobenreuther unterstützt hätten. "Das ist eine extrem enge Freundschaft, sie funktioniert einfach", freut sich der Vorsitzende.

Im 1998 hat der Dobenreuther Verein eine Aerobic-Gruppe dazubekommen. Eine Kinderturngruppe und eine Tischtennisgruppe erlagen dem demographischen Wandel genauso wie die Fußballabteilung, die 2003 den Spielbetrieb endgültig einstellen musste. Wenn es nicht mehr geht, muss man einen Strich ziehen, bevor man Fehler macht. Wir haben immer etwas bewegt", sagte Haller.

Jetzt gilt die Hoffnung im Verein auch den Neubürgern und ihrer schnellen Integration im Verein.
"Was wäre Dobenreuth ohne Sportverein, ohne Gemeinschaftshaus, ohne den bekannten Fasching"?, fragte Pinzbergs Dritter Bürgermeister Thorsten Glauber (FW).