Am Mittwoch traf man die Beiden zur Mittagsstunde in der Braugaststube Heller an. Und das völlig unangemeldet, wie es die Kärntner gerne öfters mal tun. Denn sie machen Stippvisiten bei den Freunden nicht an offiziellen Anlässen fest.

Eigentlich waren Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz und sein Amtsleiter Robert Schmid zu Gast in Würzburg. Dort waren sie von der ehemaligen Landtagspräsidentin Barbara Stamm eingeladen. Auch der Herzogenauracher Landtagsabgeordnete Walter Nussel war da zugegen. Beide hatten unlängst Wolfsberg besucht und nun eine private Gegeneinladung ausgesprochen.

Klar, dass die Rückfahrt nach Österreich einen Stopp in Herzogenaurach vorsah. Ebenso klar, dass man dort in der einzigen Brauerei vor Ort Pause machte und sich ein Paar Blaue Zipfel schmecken ließ. Dort traf man auch auf Klaus-Peter Gäbelein als Vorsitzenden des Heimatvereins. Der überreichte den Gästen, die ja Mitglieder des Herzogenauracher Vereins sind, höchstselbst den neuen Herzogenauracher Heimatkalender. "Damit spar ich dem Verein die hohen Portokosten nach Österreich", ulkte Gäbelein. Denn jedes Mitglied bekommt den Heimatkalender ja gratis zugestellt.

Anschließend gab's noch ein offizielles Treffen mit Bürgermeistern German Hacker. Und auch die beiden, gerade mal vier Wochen jungen Zwillinge Tom und Amelie haben die Gäste besucht. Sind die Babys doch die Kinder von Alex Lumbe, der wiederum mit den Herzogenauracher Kerwasburschen eine besondere Freundschaft mit Wolfsberg pflegt.