Ein komplexes Thema, denn der Ortsteil Hemhofen ist an die Kläranlage in Röttenbach angeschlossen, der Ortsteil Zeckern hingegen hat eine eigene Kläranlage.
Derzeit läuft das Sanierungskonzept für die Straßenzüge, die nach Röttenbach entwässert werden. Eine ganze Reihe von Straßenzügen muss saniert werden. Vier, wenn nicht fünf Jahre, muss die Gemeinde dafür große Summen in ihren Haushalt einstellen.

Begonnen wird mit der Weiherstraße und dem Baugebiet Leithe, insbesondere der Ringstraße. "Dort sind die größten Schäden", teilte Bürgermeister Ludwig Nagel (CSU) dem Gemeinderat mit. In vielen Haltungen - so heißen einzelnen Kanalabschnitte - werden Inliner eingezogen. Nach der Frostperiode soll es losgehen. Man geht von Kosten zwischen 500 000 und 800 000 Euro aus.
Das Kanalnetz in Hemhofen ist detailgenau erfasst.