Ohne Martin Grau, der sich noch im Vorbereitungstrainingslager zur EM in Sankt Moritz befindet, und seinen Zwillingsbruder Bastian, der seine Knieverletzung überwunden hat, aber erst beim Höchstadter Leichtathletik-Meeting über 1000 Meter seinen ersten Einzelstart absolvieren wird, traten vier Aktive des LSC über 800 Meter an. Im B-Lauf musste Konstantin Wedel von vorn das Tempo machen. Nach einer längeren Verletzungspause ließ er es recht langsam angehen. Als Steigerungslauf gestaltete sich dann die zweite Runde, in der er seine Führung ausbaute und als Gesamt-Sechster nach 1:56,65 Minuten ins Ziel kam. In Wedels Sog verbesserte sich Florian Lang auf 1:57,77 Minuten, die Rang 8 bedeuteten.

Showdown auf der Zielgeraden

Im A-Lauf wollten noch einige Aktive die Norm für die "Deutsche" (1:51,80 min) unterbieten. Dafür sollte der Tempomacher die ersten 40 Meter in 53,5 Sekunden absolvieren: Das gelang ihm nicht, und so kam es auf der Zielgeraden zum erwarteten Showdown zwischen dem amtierenden Bayerischen Meister Bendedikt Huber aus Palling und Marco Kürzdörfer, den Huber in 1:50,48 Minuten mit 1,15 Sekunden Vorsprung sicher gewann. Als Gesamt-Fünfter zeigte Tobias Budde nach seinem Einbruch vor einer Woche wieder aufsteigende Form und kam in 1:54,61 Minuten ins Ziel.

Am zweiten Tag standen die 1500 Meter auf dem Programm. Insgesamt 17 Läufer gingen an den Start, aber keiner wollte zu Beginn das Tempo machen. So schoben sich die Aktiven zweieinhalb Runden dicht gedrängt über die Bahn. Dann ging vorn die Post ab, aber Tobias Budde konnte - die 800 Meter vom Vortag in den Beinen - nicht mehr zulegen. Auf der Zielgerade wurde er von seinem Teamkollegen Florian Lang überspurtet, der in neuer persönlicher Bestzeit (4:04,00 min) Elfter wurde. Budde kam mit 4:05,46 Minuten auf Rang 13, gefolgt von Christian Amon, der in 4:05,56 Minuten nahe an seine persönliche Bestleistung heran kam.