"Der erfreulichste Haushalt, der je vorgelegt werden konnte", schwärmte Bürgermeister Gerald Brehm (JL), als er in der Stadtratssitzung am Montagabend zur Diskussion über den 60-Millionen-Etat aufrief.

Junge-Liste-Sprecher Michael Ulbrich stimmte einen Lobgesang an, dem sich alle Fraktionen anschlossen. Ulbrich sprach vom besten Haushalt aller Zeiten. Der gesamte Stadtrat könne stolz darauf sein. Man habe zwar 500 000 Euro Zinsen bezahlt, aber 3,5 Millionen Euro vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt überführen können. Die Stadt profitiere von ihrer Baulandpolitik und dem gut entwickelten Gewerbegebiet. Die Junge Liste wünsche jetzt noch den Einstieg in den sozialen Wohnungsbau. Ulbrich dankte auch der CSU-Fraktion für ihre Mitarbeit.

Deren Sprecher Michael Schwägerl kündigte diesmal gleich ein mehrfaches Lob an.