Was für ein Wochenende und am Sonntagnachmittag setzte der Volkschor unter der Leitung von Cornelia Schmid mit der "Hitparade" beim Schlosshofkonzert den musikalischen Schlusspunkt. Die Hitparade des beliebtesten Songs wurde humorvoll von Stefan Rieger als "Dieter Thomas Weck" moderiert und die Besucher fühlten sich an die Zeiten von: "Hier ist die Hitparade im ZDF - Am Mikrofon Ihr Dieter Thomas Heck" zurückversetzt. Stefan Rieger stand dem Kultmoderator, der in seinen Sendungen die größten Stars der deutschsprachigen Musikszene begrüßen konnte, in absolut nichts nach. Er imitierte ihn während des Konzerts perfekt.


Abstimmung über das Programm

Von Januar bis Mai gab es beim Volkschor die Möglichkeit, über die Lieder der vergangenen fünf Schlosshofkonzerte abzustimmen. Daran konnte jeder auf der Internetseite oder im Generationen-Zentrum teilnehmen. Die temperamentvolle Chorleiterin Cornelia Schmid zeigte sich begeistert von über 5000 gültigen Stimmen und präsentierte die 16 erstplatzierten Lieder im Schlosshof. Zur musikalischen Untermalung begleitete Herbert Dotzauer den Volkschor professionell.
Es war eine Hitparade von einigen Ohrwürmern und die zehn gewählten Lieder wurden mit Nummerntafeln angezeigt. Bekannt waren sie alle, und so kam es, dass die Zuschauer nicht nur auf ihren Stühlen wippten, sondern auch das eine oder andere Mal leise vor sich hin summten und sangen. Das Konzert ist für den Volkschor, der auf ein 111-jähriges Bestehen zurückblicken kann, einer der Höhepunkte des Jahres, fand so viel Zuspruch, dass im Schlosshof des Rathauses kaum mehr ein Platz leer blieb.


DreiBeatles-Songs in den Top Ten

Wie bei der Hitparade kündete der Moderator mit 217 Stimmen "Der Löwe schläft heut` Nacht" den letzten Platz an. Von den "Beatles" schafften es mit "Yellow Submarine", "Let it be" sowie "Yesterday" gleich drei Songs in die Hitparade, wobei letzterer mit 505 Stimmen auf den ersten Platz kam. Zu den Lieblingshits des Chores zählten aber auch "Odi et amo" von Carl Orff sowie Beethovens "Ode an die Freude" und der "Abendsegen" von Engelbert Humperdinck mit den Solistinnen Inge Gies und Marie Müller.
Immer wieder gehört auch "Griechischer Wein" von Udo Jürgens, "Lolipop" sowie das Potpourri "Schön war die Zeit" von Stefan Ostendorf. Je näher der Chor den vorderen Plätzen kam, umso spannender machte es Moderator in seiner Glitzerjacke. Hinter "Yesterday" (505 Punkte) folgte "Morning has Broken" (393) von Cat Stevens und "Aux Champs-Elysees" (359).
Mit "das war unsere Hitparade", wollte sich der Moderator verabschieden was die begeisterten Zuhörer aber nicht zuließen und mit "Der Löwe schläft heut` Nacht", noch eine Zugabe bekamen.
Der Volkschor präsentiert bei seinen Auftritten die ganze Bandbreite der Musik, von Klassik bis zum Schlager oder Songs die ins Blut gehen und zum Mitsingen einladen. Der Volkschor ist ein gut disponierter Chor mit der äußerst dynamischen Leiterin Cornelia Schmid. Spaß am Singen, mitreißende Rhythmen und eine musikalische Vielfalt, das ist dem Volkschor wichtig.
Das Konzert voller aufregender Harmonien, mitreißende Rhythmen und purer Spaß am Singen - das ist dem Volkschor wichtig. Die Augen des Publikums bei einem Auftritt des Volkschores wandern immer zwischen Chor und Dirigentin hin und her, denn beim Dirigat von Cornelia Schmid ist ihre Leidenschaft für den Chor sichtbar und regelrecht spürbar. Ein Lächeln oder auch mal gespitzte Lippen für den Chor, dann ein Fingerzeig für den Einsatz und der Hinweis mit einer Hand zur Regelung der Lautstärke, präziser kann ein Dirigat eigentlich nicht sein.
Seit 2011 leitet Cornelia Schmid den Chor, den die Jahreszahl 2006 als Ursprung ausweist und mit dem Namen "Vorwärts" seinen Anfang nahm und der unter ihrer Leitung neuen Aufschwung nahm. "Wir proben immer mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr im Freizeitheim an der Erlanger Straße und würden uns über Sängerinnen und Sänger freuen", gab die Dirigentin am Ende den Besuchern noch mit auf dem Weg.