20 Jahre ist sie alt und spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Akkordeon, Eva-Maria Müller. Mit einem Czardas von Vittorio Monti spielte sie sich in die Herzen des Publikums beim Jahreskonzert des Harmonikaclubs Röttenbach im Pfarrheim.

Das Akkordeon hält man nicht für ein Instrument, das junge Leute begeistert, verbinden es doch viele eher damit, ein Instrument zur Begleitung traditioneller Volksmusik zu sein. Müller und ihre 17 Mitspieler im Harmonika-Orchester belehren eines Besseren.

Vielleicht nicht in der Intensität, mit der Müller bis heute Einzelunterricht nimmt, aber trotzdem sind die Ensemblemitglieder seit Jahren bei der Sache. Oft aus einer Familientradition heraus, kamen sie als Kinder zum Akkordeon und zum Harmonikaclub und sind ihm bis heute treu geblieben.

"Bei uns sind viele Geschwister dabei; die meisten haben als Kinder angefangen", sagt denn auch Dirigentin Simone Felgenhauer.