Am späten Donnerstagabend (20. Januar 2022) fiel um 23.13 Uhr in zahlreichen Erlanger Haushalten der Strom aus. Auslöser war ein technischer Defekt in einem zentralen Netzanlagenteil im Heizkraftwerk an der Äußeren Brucker Straße. Eine Verschmorung in einem wichtigen Bauteil führte in der Folge zu Stromausfällen im Kraftwerk selbst und in einigen Trafostationen. 

Neben Mitarbeitern der Stadtwerke war auch die Erlanger Feuerwehr im Einsatz. Um kurz nach Mitternacht berichtete diese: "Stromausfall in Teilen der Erlanger Innenstadt. Bitte wählen Sie den Notruf nur in dringenden Fällen. Wir melden, wenn die Störung behoben ist." Ein Löscheinsatz war allerdings nicht erforderlich, so die Stadtwerke.

Stromausfall: Rund 5000 Haushalte in Erlangen betroffen

Vom Stromausfall betroffen waren rund 5000 Haushalte, erklären die Stadtwerke. "Bereits nach gut einer Stunde konnten die ersten Kunden wieder versorgt werden, eine vollständige Versorgung war nach gut zwei Stunden wiederhergestellt." Die Arbeiten waren demnach um 1.36 Uhr beendet.

Die Erlanger Feuerwehr gab kurz danach Entwarnung: "Die Störung der Stromversorgung konnte behoben werden. Somit ist das Stadtgebiet wieder mit Strom versorgt."