Mit spannenden Neuerungen, aber auch mit Bewährtem startet am Donnerstag der Herzogenauracher Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr zeichnen das Amt für Stadtmarketing und Kultur sowie das Generationenzentrum für den Lebendigen Adventskalender und den Weihnachtsmarkt verantwortlich. Bei einem Pressegespräch stellten Bürgermeister German Hacker (SPD), Jana Dupke, Andrea Pöltl und Bea Wirth das Programm und insbesondere die Neuerungen vor.
Nach einem Blick auf sein Smartphone war sich das Stadtoberhaupt sicher, dass das Tauwetter nur ein kurzes Gastspiel geben wird und zum Wochenende Schnee fällt, damit der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr wieder zu einem Wintervergnügen und zum Besuchermagneten wird. Auch der Kinderweihnachtsmarkt auf dem Marktplatz am Samstag und Sonntag zählt zu den bewährten Besonderheiten in Herzogenaurach. Das Team um Bea Wirth hat sich wieder viel einfallen lassen und natürlich steht auch die kultige Schlittenrutsche wieder für eine Probefahrt bereit.
Erstmals verwandelt sich die "HerzoBar", also das "Alte Rathaus", in eine Winter-Werkstatt. So wird es dort ein Winter-Café und die Kinder-Wichtelwerkstatt sowie eine Kreativ-Bar geben.


Über 30 Marktstände

Los geht es am Donnerstag mit dem heißesten Getränk des Jahres, nämlich mit dem After-Work-Glühwein, der gewissermaßen das weihnachtliche Gegenstück zum "O'zapft is!" auf dem Oktoberfest darstellt. Ab 17 Uhr wird der Glühwein in dampfenden Tassen ausgeschenkt. Die über 30 Marktstände - wie immer größtenteils von Ehrenamtlichen aus Herzogenauracher Vereinen, Clubs, Schulen und Kirchengemeinden betrieben - bieten ebenfalls bereits ab Donnerstag, 17 Uhr, selbst gemachte Schätze und leckere Seelenwärmer wie Lebkuchen, Bratwürste und Co. an.
Am Freitagabend, 8. Dezember, um 18 Uhr folgt dann die feierliche Eröffnung des Marktes mit dem Prolog des Herzogenauracher Christkinds und Bürgermeister German Hacker und mit musikalischer Umrahmung durch die Stadtjugendkapelle.
Im Winter-Café können Kinder am professionellen Fotoshooting am Samstag von 13.30 bis 15 Uhr und Sonntag von 15 bis 16.30 Uhr mit dem Herzogenauracher Christkind teilnehmen. Anmeldungen zum kostenlosen Shooting werden am Tag selbst im Winter-Café entgegengenommen, und die Kinder können das Foto gleich mit nach Hause nehmen.
In der Kinder-Wichtelwerkstatt im Obergeschoss der "HerzoBar" werden Plätzchen gebacken, Kerzen selbst gestaltet, für die Schneekristallsuche gebastelt oder es kann den Kaminzimmergeschichten für Kinder ab drei Jahren gelauscht werden. Während die Kinder lauschen, backen oder basteln, können die Erwachsenen und Eltern bei einem Cocktailkurs für winterliche Drinks mit Barkeeper Sami Alijaj neue Kreationen für die Festtage ausprobieren und natürlich auch verkosten. Anmeldung ab sofort über www.herzogenaurach.de/weihnachtsmarkt oder vor Ort, die Kosten pro Person betragen 30 Euro.


Kunst zum Mitnehmen

Ein ganz besonderes Angebot gibt es im Obergeschoss der Winter-Werkstatt in der Kreativ-Bar. Gemäß dem Motto "Stoff.Papier.Kunst." bieten hier neun neue und kreative Aussteller aus Herzogenaurach, Fürth und Umgebung ihre handgemachten Schätze, Entwürfe und Unikate an. Ob besondere Schmuckstücke, Einzelanfertigungen aus Keramik, handgenähte Kleidung, selbst designte Karten und Bilder - hier gibt es in Hülle und Fülle ausgefallene Geschenkideen für das Weihnachtsfest.
Besondere Gäste stoßen noch am Sonntag von 14 bis 17 Uhr dazu: die Illustratorinnen Astrid Rabus, Susanne Scharff und Ingrid Sabisch aus dem Netzwerk der Illustratoren Nürnberg/Fürth (www.illustratorenfuerth.de) werden live "Minikunst to go" erstellen, die für einen kleinen Unkostenbeitrag zu erwerben ist. Am Sonntag, 10. Dezember um 19 Uhr wird das Programm mit einer anschließenden Fackelwanderung abgerundet (Anmeldung am Tag selbst im Winter-Café).