Hildegund Burgis, Rosi Gehr, Agnes Graf, Maria Hirdina, Gudrun Müller und Silvia Terfrüchte waren bei feuchtem Wetter mit festem Schuhwerk - zum Teil in Gummistiefeln - unterwegs, um mit Handschuhen und mit Gartenscheren die geeigneten Kräuter für die Wurzbüschel zu Mariä Himmelfahrt zu sammeln. Heute werden sie nach dem Gottesdienst verkauft.

Glücklicherweise wurde nahe Beutelsdorf beim Flurbereinigungsverfahren eine Ausgleichsfläche mit Obstbäumen bepflanzt, auf der außerdem auch zahlreiche Wildkräuter wachsen. Das heuer so zeitige Frühjahr machte es allerdings in diesem Jahr schwer, genügend Kräuter zu finden, die noch nicht verblüht sind.


Sorten mit Duft

Auf dem Areal wachsen wilde Möhre, wilde Pfefferminze, Rainfarn, Schafgarbe, Johanniskraut, Odermennig und Beifuß. "Aber nur der Beifuß mit dem braunen Stiel