Am Mittwoch (26. Januar 2022) ist ein Waldarbeiter im Landkreis Erlangen-Höchstadt tödlich verunglückt. Er war unter einem Baumstamm eingeklemmt worden.

Gegen 13 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Bergwacht sowie der Rettungsdienst und die Polizei zu einem schweren Arbeitsunfall gerufen, der sich in der Gemeinde Adelsdorf in einem Wald nahe der Weppersdorfer Teiche ereignet hatte. Eine Person war bei Baumfällarbeiten unter einem Stamm eingeklemmt und dabei tödlich verletzt worden. Die Feuerwehr befreite die leblose Person mit einer Motorsäge, wie die Kreisbrandinspektion Erlangen-Höchstadt mitteilt.

Waldarbeiter bei Adelsdorf tödlich verunglückt

Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch die Einsatzkräfte sowie durch den Rettungsdienst und Notarzt konnte der Arbeiter nicht mehr wiederbelebt werden. Neben der Polizeiinspektion Höchstadt/Aisch wurde die Kriminalpolizei hinzugezogen, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln. Angehörige vor Ort wurden von Einsatzkräften der ebenfalls alarmierten Bergwacht betreut. Die Bergung der Leiche übernahm im Anschluss die Feuerwehr.

Neben der Feuerwehr aus Adelsdorf waren Einsatzkräfte aus Aisch, Höchstadt/Aisch, Hemhofen-Zeckern und Führungskräfte der Kreisbrandinspektion vor Ort. Aus dem benachbarten Landkreis Forchheim wurde die Feuerwehr Hallerndorf alarmiert.