"Wir wollen das nicht!", ruft Günther Heubner, und mit einem Hieb seines Vorschlaghammers ist es um den Mast der Höchstpannungsleitung geschehen. Es ist nur ein Modell, das bei der Mahnwache der Bürgerinitiative gegen die 380-kV-Leitung auf dem Waschplatz in Schönstädt unter der Bürgerwut zersplittert. Aber die Aktion unterstreicht den Willen der Betroffenen, sich gegen das Projekt zu wehren.

Bürger machen Unmut Luft

Günther Heubner und Gerd Fleischmann fassten zu Beginn der Mahnwache in einem Dialog im Stil einer Kirchweihpredigt zusammen, was den Unmut der Weißenbrunner, Schönstädter, Fornbacher und aller Anwohner entlang der geplanten Trasse erregt.