Nach dem 4:1-Heimsieg des TSV Meeder am Freitagabend gegen die DJK Lichtenfels, startetet auch der TSV Mönchröden mit einem Heimsieg in die Bezirksliga Saison. Und die "Mönche" machten nach einem 0:1-Rückstand kurzen Prozess, denn das Team von Trainer Thomas Hüttl besiegte den FC Oberhaid mit 8:1 und setzte sich mit diesem Kantersieg gleich an die Tabellenspitze. Leer ging dagegen der SV Ketschendorf aus , der zu Hause gegen den SV Merkendorf mit 0:2 unterlag.

Bezirksliga Oberfranken West

TSV Mönchröden -

FC Oberhaid 8:1 (4:1)

Nach ausgeglichenen ersten 15 Minuten und der Oberhaider Führung durch einen Strafstoß, legte Neuzugang Louis Göhring mit einem lupenreinen Hattrick den Grundstein zum hoch verdienten Sieg. Die Gäste aus dem Bamberger Land waren, mit Ausnahme der ersten Viertelstunde, in punkto Schnelligkeit, Spritzigkeit und Einsatz überfordert und brachen in der zweiten Hälfte vollends ein. Eine Riesengelegenheit für die Platzherren schon in der zweiten Minute: Göhring war schon am Keeper vorbei, wurde zu weit abgedrängt bis der Winkel schließlich zu spitz wurde. Nach einer Viertelstunde dann Strafstoß für die Gäste, nach Foul an Holler. Betz verwandelte sicher zur Gästeführung.

Nach einem schnell ausgeführten Freistoß (22.) flankte Ehrlich nach innen und Göhring lochte zum Ausgleich ein. Drei Minuten später erzielte der gleiche Spieler die 2:1-Führung. Und in der 37. Minute machte Göhring seinen Hattrick perfekt, als er erneut aus den Lauf abzog. Torwart Zippel konnte den Ball nicht festhalten, Göhring war schneller und lupfte den Abpraller zum 3:1 ein. Holzheid erhöhte nach Flanke von links noch vor der Pause freistehend auf 4:1.

Schon drei Minuten nach dem Wechsel nahm Göhring einen Abpraller an der Strafraumgrenze volley und ließ dem Keeper mit dem 5:1 keine Chance. Scheler verfehlte knapp mit einem Kopfball nach Flanke von Göhring (53.). Dann hatte Florian Biemann nach 58 Minuten seinen Auftritt: Er narrte an der linken Grundlinie seinen Gegenspieler und den Keeper und schob cool zum 6:1 ein. Ehrlich vergab wenig später den nächsten Treffer, den besorgte dann aber Beichel mit einer "Bogenlampe" aus 20 Metern. Gegen die nun indisponierten und immer müder werdenden Oberhaider erhöhte Göhring gut zehn Minuten vor Spielende mit einem Konter auf 8:1.

TSV Mönchröden: Bauer - Salaske (ab 77. Knauer), Emig, (ab 77. Pleiner), Biemann, Göhring (ab 77. Engelhardt), Holzheid (ab 62. Punzelt), Späth, Stammberger, Beichel (ab 69. Schubert), Scheler, Ehrlich / FC Oberhaid: Zippel - Göbhardt (ab 46. Böhm), Ploner, Hümmer, Holler, Ulbricht, J. Schmitt, Roppelt, N. Schmitt, Betz (ab 82. Schonert), Stretz / SR: Wich (Neukenroth). / Zuschauer: 150. / Tore: 0:1 Betz (15./Strafstoß), 1:1, 2:1, 3:1, 5:1, 8:1 Göhring (22., 25., 37., 48., 75.); 4:1 Holzheid (41.), 6:1 Biemann (58.), 7:1 Beichelt (62.).wr SV Ketschendorf -

SV Melkendorf 0:2 (0:2)

Trotz einer guter Leistung gab es keine Punkte für den SVK. Genügend Chancen für die Heimelf waren vorhanden um um etwas Zählbares gegen eine erfahrene Mannschaft vom SV Merkendorf einzufahren. Jan Erik Fraunhofer konnte einen Abpraller nach Freistoß von Christian Beetz aus aussichtsreicher Position nicht versenken. Ein Volley-Abschluss von Marc Schwesinger landete nur die Latte. Dazu kamen einige schön herausgespielte Kombinationen bei denen der letzte Pass oder der Abschluss nicht passte.

Der SVM dagegen machte mit seinen einzigen beiden Chancen kurz vor der Halbzeitpause kaltschnäuzig den Sieg schon perfekt. Jeweils nach schöner Flanke verwandelten in der 40. Minute Marc Dürbeck und in der 45. Minute Tobias Seifert per Kopf unhaltbar. Beide Situationen waren schwer zu verteidigen. "Ketsche" kämpfte nach dem Wechsel, ein Tor war den Spielern um Spielertrainer Patrick Schuberth aber nicht vergönnt. Am Ende war der Sieg des SVM auf Grund der Abgezocktheit vor der Kiste nicht unverdient. Die Gastgeber beendeten die Partie mit nur acht Feldspielern, da Patrick Schuberth nach einem Foulspiel und Mayer wegen einer Undiszipliniertheit in der Schlussphase noch vom Platz flogen.

SV Ketschendorf: Rutz - Reuß (ab 84. Ford), Wuttke, Beetz (ab 76. Shabestari), M. Schwesinger, Frauenhofer (ab 79. Wandrai), Kerschagl, S. Schwesinger, Mönch, Schuberth / SV Merkendorf: Krapp - Baldauf, Agusta (ab 75. K. Seifert), Rosenberger, Neuß, Kappel, Martin, Schulz, Dotterweich, Dürbeck (ab 80. Stretz), T. Seifert (ab 67. Martin) / SR: Morgener (Blaicher SC Kulmbach) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Dürbeck (40.), 0:2 T. Seifert / Gelb-Rot: Mayer (84./Unsportlichkeit / Rot: Schuberth (88./Foulspiel) svk