Das Sestetto Stradivari aus Rom präsentierte ein rein romantisches Programm mit Werken von Johannes Brahms und Peter Tschaikowsky Als Zugabe erklang zudem noch das Capriccio für Streichsextett von Richard Strauss. Das Sestetto Stradivari ist beheimatet in einer der weltweit ältesten Musikinstitutionen: der Accademia Nazionale di Santa Cecilia.

Gegründet 1585 durch Papst Sixtus in Rom, entwickelte sie sich von einer örtlichen Kongregation zur international bekannten Akademie mit eigenem Chor und Sinfonieorchester. Das Sestetto Stradivari besteht aus führenden Mitgliedern dieses Orchesters.

Das Sestetto Stradivari ist seit bald 20 Jahren auf den großen Bühnen der Welt zu Hause. In den letzten Jahren wurde das Ensemble zu zahllosen Festivals in Italien eingeladen, hinzu kamen Auslandstourneen, die unter anderem nach Lateinamerika und China führten.

Eine ausführliche Besprechung des Coburg-Gastspiels des Sestetto Stradivari in Coburg sowie zahlreiche Fotos finden Sie hier