Viel geredet wird nicht bei der Arbeit, dafür ist es einfach zu laut. Wer am Häcksler steht, muss Hörschutz tragen. Ein Helm mit Gitter für eventuell herumfliegende Holzstücke, feste Arbeitsschuhe und -handschuhe sind Vorschrift. All das habe ich nicht, aber Martin Dorn vom Grünflächenamt kann das besorgen. Die Schuhe sind ein wenig groß und der Helm ist neu und muss erst noch zusammengebaut werden. "Reiner, mach das mal", sagt Martin Dorn und Reiner Niermann vertieft sich in die Anleitung für den "Helmbau". "Wir haben andere Modelle", stellt er fest. Aber er schafft es. Und dann geht's los.

Die Aufgabe: Baumschnitt, der im Hofgarten liegt, wird geschreddert und mittels Gebläse auf einen Hänger geblasen. "Das gehäckselte Holz kommt auf Staudenbeete zum Schutz vor Unkraut oder auf den Trimm-Dich-Pfad", erzählt Siegfried Wank.