Ein Elfjähriger ist in Coburg auf dem Schulweg angefahren worden. Der Autofahrer flüchtete nach dem Zusammenstoß aber einfach, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern.

Auf dem Weg zum Schulsport war der Junge am Dienstag (18. Januar 2022) um 7.30 Uhr zu Fuß vom Bahnhof in Richtung Angerturnhalle unterwegs. Beim Überqueren der Fußgängerampel am Sonntagsanger missachtete ein bislang unbekannter männlicher Autofahrer, dass die Fußgängerampel auf Grün stand, und streifte den Schüler mit seinem Fahrzeug am rechten Bein.

Junge in Coburg von Auto angefahren und verletzt: Zeugin hilft ihm

Der Junge stürzte und verletzte sich leicht. Der Fahrer setzte seine Fahrt aber unbeirrt fort. Eine bislang unbekannte Zeugin bekam den Unfall mit und half dem gestürzten Schüler, wieder aufzustehen, wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet. Der Zusammenstoß zwischen dem Jungen und dem Fahrzeug wurde erst später bei der Polizei bekannt, als der Elfjährige sich einem Lehrer anvertraute. Der Schüler wurde noch am Vormittag ärztlich untersucht und behandelt.

Die Coburger Polizisten ermitteln nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung und suchen nach Unfallzeugen sowie dem verantwortlichen Unfallfahrer. Dieser war um 7.30 Uhr an der Einmündung Lossaustraße/Sonntagsanger mit einem blauen VW mit Coburger Kennzeichen unterwegs. Bei dem Fahrer soll es sich um einen Mann mit Vollbart handeln, der etwa 40 Jahre alt ist. Außerdem befand sich eine Beifahrerin im Auto.

Mehr aktuelle Blaulichtmeldungen aus Coburg: Auf Hakenkreuze folgen linke Graffitis: In Coburg sind neue Schmierereien aufgetaucht, nun ermittelt der Staatsschutz.

Vorschaubild: © GDM photo and video/Adobe Stock (Symbolbild)