Musiker haben es gut. Bei Bedarf können sie sich ihr eigenes Ständchen spielen - und bekommen an ganz besonderen Abenden sogar noch auf offener Bühne einen blühenden Geburtstagsstrauß überreicht. So geschehen jedenfalls beim Rödentaler Neujahrskonzert mit Harmonic Brass, das in seiner 13. Auflage längst das Attribut traditionell für sich in Anspruch nehmen darf.


Raffiniert komponierte Programme sind das Markenzeichen des in München ansässigen Blechbläser-Quintetts, das der Stadt Rödental mit seinen Gastspielen im Rathaussaal Jahr für Jahr großen Andrang beschert. Dass die fünf Blechbläser auch die Kunst beherrschen, vollmundig servierte musikalische Menüs anzurichten, beweist das aktuelle Programm unter dem Etikett "Delikatessen".


"Champagner-Arie"

Mozarts "Champagner-Arie" aus "Don Giovanni" hat darin ebenso ihren Platz wie das üppige Angebot an Lebkuchen, das in Engelbert Humperdincks Märchenoper "Hänsel und Gretel" eine dramaturgisch wichtige Rolle spielt. Harmonic Brass was, was sein Publikum erwartet - brillante Blechbläser-Arrangements eingängiger Stücke zwischen Barock und Gegenwart, zwischen Oper und Filmmusik, brillant dargeboten in perfektem Zusammenspiel. Immer wieder bereichern solistische Akzente den bestens ausgewogenen Gesamtklang.


"Barbier von Sevilla"

Zum Erfolgskonzept gehört auch die wortgewandte Moderation von Hornist Andrea Binder, die nicht nur geschickt Überleitung baut von Georg Philipp Telemann zu Joaquin Rodrigo, von Mozarts "Zauberflöte" (mit der Arie der Königin der Nacht) zu Rossinis "Barbier von Sevilla", sondern den Musikern die gerade für Blechbläser wichtigen Verschnaufpausen verschafft.


Als Hauptgericht steht das in fünf Gängen angerichtete "Harmonic Brass Menü" auf der Speisekarte. Dabei erweisen sich alle fünf Mitglieder als versierte Komponisten, die ganz genau wissen, wie sich Trompeten, Posaune, Horn und Tuba besonders wirkungsvoll zum Klingen bringen lassen.


Zwei Zugaben

Das Publikum lässt sich die kalorienfreien, weil klingend servierten Delikatessen bestens munden. Zwei Zugaben verkürzen dann noch die Wartezeit auf das nächste Neujahrskonzert.



Rund um das Rödentaler Neujahrskonzert



Termin-Verschiebung "Eigentlich hätte das 13. Rödentaler Neujahrskonzert am 13. Januar stattfinden sollen. Auf Wunsch einer einzelnen Person in München haben wir unseren Termin vorverlegt", meinte Rödentals Bürgermeister Marco Steiner mit Anspielung darauf, dass Harmonic Brass am Freitag, 13. Januar, einladen war, die musikalische Umrahmung beim Neujahrsempfang von Bayerns Ministerpräsident zu übernehmen.

Sanierung Weil der Rathaussaal in Rödental wegen der anstehenden Sanierung im Januar 2018 nicht zur Verfügung steht, findet das nächste Neujahrskonzert mit Harmonic Brass erst 2019 statt - am 11. Januar.

Harmonic Brass wurde 1991 gegründet und spielt seit 2014 in dieser Besetzung: Elisabeth Fessler (Trompete), Hans Zellner (Trompete), Andreas Binder (Horn), Thomas Lux (Posaune), Manfred Häberlein (Tuba).