"45 plus plus plus" - das bedeutet im Klartext: Die ganz jungen Touristen und Tagesausflügler kann man mit den Attraktionen der Region vielleicht nicht so sehr ansprechen, wohl aber alle ab der "mittleren Generation" aufwärts. Hinzukommen Familien und Radfahrer.

"Wer sich allerdings mit seinem Mountainbike austoben möchte, wird am Rennsteig besser aufgehoben sei als bei uns", weiß Hinterleitner. In den "normalen" Fahrrad-Touristen sieht der Regionalmanager aber nach wie vor ein großes Potenzial fürs Coburger Land. Für ein länderübergreifendes Fahrrad-Projekt winken in den nächsten Jahren satte Zuschüsse, insgesamt sollen 400   000 Euro investiert werden, allen voran in Marketingmaßnahmen sowie eine Verbesserung der Infrastruktur. Mit Letzterem ist aber nicht der Ausbau von Radwegen gemeint, auch wenn es dort sehr wohl noch Nachholbedarf gebe.


Service-Struktur verbessern

Aufgabe des Regionalmanagements sei es aber vielmehr, mitzuhelfen, Service-Strukturen zu schaffen. Beispiel: Pensionen sollten über Abstellmöglichkeiten für Fahrräder verfügen - das Regionalmanagement könne aufzeigen, wie solche Investitionen bezuschusst werden. Außerdem schwebt Stefan Hinterleitner ein "Pick-Up"-Service vor, der müde Radeler an jeder Stelle des Landkreises aufsammelt und zur jeweiligen Unterkunft bringt.
Hinterleitner ist sich bewusst, dass sehr viele Regionen in Deutschland um Fahrrad-Touristen buhlen. Deshalb sagt er auch: Wenn wir da punkten wollen, müssen wir mehr bieten!"

Eine neue Zielgruppe, die angelockt werden könnte, sind nach einer Vision Hinterleitners die Liebhaber alter Autos. "Oldtimer-Tourismus würde gut in unsere Region passen", sagt er mit Verweis auf die Burgen und Schlösser, die bei Oldtimer-Ausfahrten gerne eingebunden werden. Als besonders interessant gilt diese Zielgruppe deshalb, weil Oldtimer-Touristen in der Regel zahlungskräftig sind. Ein Konzept, das bereits für 2013 ein mehrtägiges Oldtimer-Event im Coburger Land vorsah, ist aber aufgrund der Neustrukturierung des Tourismus Coburg auf 2014 verschoben worden.