• Neustadt bei Coburg: Hund braucht Operation nach Stöckchen-Spiel
  • "Von dem Holzstück perforiert": Ärzte müssen Mandel nähen
  • Verletzungen nicht leicht erkennbar: Hundeschule gibt Tipps
  • Das sind unbedenkliche Alternativen zum Holzstück

Das wünscht sich kein Besitzer: Der eigene Hund landet nach dem Spiel mit einem Stöckchen auf dem Operationstisch. So ist es in Neustadt bei Coburg am Freitag (20. Januar 2023) passiert. Aus Sicht des Vet-Zentrums Neustadt sei solch ein Vorfall keine Seltenheit. Das Team wendet sich daher mit einem Appell an alle Hundebesitzer.

Neustädter Tierärzte warnen: Stöckchen können Hunde ernsthaft verletzen - "sehr tief im Rachen zu fühlen"

Mit der Erklärung, ihr Hund habe ein Stück Holz von dem Stöckchen verschluckt, habe eine Frau den kleinen Patienten zum Vet-Zentrum gebracht. "Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass sehr tief im Rachen ein festes Stück zu fühlen war. Somit musste der Hund in Narkose gelegt werden, damit wir uns einen genauen Überblick verschaffen konnten: Die linke Mandel war von dem Holzstück perforiert worden, sodass wir das Holzstück und kleine Splitter mittels einer langen Klemme entfernen, die Wunde vorsichtig spülen und die Verletzung der Mandel wieder nähen mussten", heißt es in dem öffentlichen Statement. 

"Bitte denkt dran, euren Hund nicht mit Holz spielen zu lassen", mahnt das Tierärzte-Team. Wie tückisch dieses Spielzeug sei, betont auch eine Hundeschule aus Frankfurt am Main. Was wie "Schauergeschichten" klinge, müssten Tierärztinnen und Ärzte immer wieder erleben: "Beim Rennen überläuft der Hund den Stock und stößt sich das spitze Ende in die Zunge, den Gaumen oder schlimmstenfalls in die Halsschlagader. Oder zwei Hunde balgen sich um einen abgebrochenen Ast und verletzen sich am Auge."

Besitzerinnen und Besitzer müssten auf bestimmte ungewohnte Verhaltensweisen nach dem Stöckchenspiel aufmerksam werden. Dazu gehörten lustlos wirken, stark speicheln, gelegentlich würgen, immer wieder husten und nicht mehr fressen wollen. "Gehen Sie bitte zum Tierarzt und lassen Sie Fang, Rachen und Zähne genau untersuchen. Wenn es sein muss, auch unter Narkose", schreibt die Hundeschule am Schwanheimer Wald. Frisbee oder Ball seien bessere Alternativen. Wenn diese grade nicht zur Hand seien, machten auch ganz andere Spiele, wie Leckerchen im hohen Gras verstreuen oder den Hund auf einem Baumstamm balancieren lassen, genauso viel Spaß.

Auch interessant: "Nur noch ein lautes Brummen" - Tierheim berichtet von überraschender Kätzchen-Geburt