Diesel ist billig wie seit Jahren nicht. Schlechte Zeiten für Alternativkraftstoffe? Nein, meint Professor Jürgen Krahl, Geschäftsführer des Technologietransferzentrums Automotive der Hochschule Coburg (TAC) und Kraftstoffentwickler. Denn nach wie vor gilt das politische Ziel, dass bis 2020 zehn Prozent des verbrauchten Kraftstoffs aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugt sein müssen. Gut zwei Drittel davon dürfen auf herkömmliche Weise erzeugt sein, also auf Basis pflanzlicher Öle, ein Drittel soll mithilfe neuer Verfahren gewonnen werden.
Krahl und sein Kraftstoffteam beim TAC haben Erfahrung mit solchen Mixturen. In einem Großversuch haben sie - mit Hilfe zahlreicher Firmen - bewiesen, dass sich auch ein Dieselkraftstoff herstellen lässt, der zu 33 Prozent aus erneuerbaren Stoffen besteht. An dem Versuch hatten sich in Coburg unter anderem die SÜC mit ihren Bussen und die HUK Coburg mit ihrer Fahrzeugflotte beteiligt.