Reiter und Pferde sind wohlauf und Spaß hatten dabei sowohl die Akteure als auch die zahlreichen Zuschauer. Britta Pratsch sowie der Vorsitzende des Reitvereins Stöppach, Michael Schiemann, freuten sich sehr darüber.
Im Herbst möchte der Reitverein die "Stöppacher Reiterspiele" - um einige Disziplinen erweitert - für alle Reiter aus dem näheren Umkreis anbieten.


Ohne die übliche Etikette

Sinn und Zweck der zu erfüllenden Aufgaben ist es, ohne die übliche Etikette eines Turnieres einzuhalten, sowohl den Reiter, als auch das Pferd über das Normalmaß hinaus zu fordern. Doch dabei sollen die Freude am Reitsport und das Arbeiten mit dem Pferd im Vordergrund stehen, wie Britta Pratsch erklärte.

Sieben Disziplinen standen bei der Generalprobe auf dem Plan.
Darunter war das Öffnen und das Verschließen eines Tores auf dem Pferde sitzend, Eierlaufen im Sattel bei Trab um eine Pylone herum oder auch einen Ball vom Sattel aus in ein Küffle zu werfen. Zu den schwereren Disziplinen gehörte dann das Reiten einer Figur vorwärts und rückwärts, das "Richten", wie es der Reiter nennt. Zu den angenehmeren, jedoch nicht unbedingt leichteren Aufgaben gehörte dann das "Geh mal Bier holen". Dabei mussten die Teams aus Mensch und Tier Bier zapfen, der Reiter oder die Reiterin durfte nicht aus dem Sattel steigen.


Erfolg beim dritten Mal

Diese Aufgabe stieß besonders bei den männlichen Teilnehmern auf Zustimmung und Ehrgeiz. Bei allen Teilnehmern klappte dies jedoch spätestens beim dritten Anlauf in Perfektion. Die Reiter waren zufrieden. Sie hatten für den Turniersieg auch hier wichtige Punkte sammeln können.

Zur Zeit laufen beim Reitverein die Vorbereitungen für das Reitturnier der Kategorie C/B am Samstag, 11., und Sonntag, 12. Juni, auf Hochtouren. Laut Zeitplan beginnt das Turnier um 8 Uhr mit Dressurprüfungen in der Reithalle. Am Nachmittag finden dann Springprüfungen auf der Reitanlage statt. Hierzu werden zahlreiche Reiter mit Pferden aus dem gesamten Umkreis erwartet.