Wer in der Region an den Dichter Jean Paul denkt, der denkt sicherlich zuerst an Coburg. Schließlich gibt es hier ein Jean-Paul-Haus in der Nähe des Gymnasiums Casimirianum und das Gartenhaus am Adamiberg sowie einen Jean-Paul-Weg. Doch nicht nur Coburg huldigt Jean Paul. Auch Neustadt würdigt den im März 1763 in Wunsiedel geborenen Poeten.

1967 wurde eine Straße in Neustadt nach Jean Paul benannt

Seit 1967 gibt es in Neustadt eine Straße, die seinen Namen trägt. Sie findet sich wie viele Straßen, die bekannten Persönlichkeiten huldigen, in einem Neubaugebiet - in diesem Fall in jenem Gebiet Am Moos jenseits der Bahnlinie von Coburg nach Neustadt. Die Jean-Paul-Allee zweigt in der Nähe des Freizeitparks Villeneuve-sur-Lot von der breiten Straße Am Moos ab.

Was würde Jean Paul zu dieser Straße sagen?

Was aber würde Jean Paul, der eigentlich Johann Paul Friedrich Richter hieß, zu dieser Namensgebung sagen? Würde sie seinen Sinn für Humor und Ironie beflügeln? Schließlich war die Jean-Paul-Allee - wie das historische Foto belegt - auch noch im Frühjahr 1983 weit entfernt vom Aussehen einer Allee. Oder sollte sich der Begriff Allee auf die Hochhäuser beziehen, die sich links und rechts aufreihen? Heute hat sich das Aussehen der Allee verändert - allein dadurch, dass die Bäume deutlich gewachsen sind und den Anblick prägen.

Als Sohn eines protestantischen Pfarrers geboren und in der Nähe von Hof aufgewachsen, begann Jean Paul 1781 das Studium der Theologie in Leipzig, das er allerdings 1784 abbrechen musste. In ärmlichen Verhältnissen bei seiner Mutter lebend, widmete er sich fortan der Schriftstellerei und fand erste Aufmerksamkeit mit seinem Roman "Die unsichtbare Loge". Sein 1795 erschienener Roman "Hesperus" wurde zu einem großen Erfolg.

200. Todesjahr 2025

Nach seinem abrupt zu Ende gegangenen Coburg-Intermezzo der Jahre 1803/1804 lebte Jean Paul ab 1804 in Bayreuth. Zu seinen wichtigsten literarischen Arbeiten zählen der "Titan" und die "Flegeljahre". Jena Paul starb am 14. November 1825 in Bayreuth. In vier Jahren steht mithin sein 200. Todesjahr an. red/jb