Ob poliertes Besteck, Trauringe oder eingenähte Glitzersteine - an so gut wie jedem Messestand im Kongresshaus funkelte es am Sonntagnachmittag, als die Eventagentur Terra Brazil zum 22. Mal zur Hochzeitsmesse "Traut euch" einlud. Die Besucher konnten sich bei mehr als 30 regionalen Ausstellern Anregungen rund um das Hochzeitsfest holen. Auch in diesem Jahr gab es zudem die Möglichkeit, sich bei zwei Modenschauen die neuesten Trends in Sachen Brautmode anzusehen.


Tolle Preise

Ein weiteres Highlight der Messe war die Wahl zur Braut des Jahres 2016. Louisa Weidekind setzte sich gegen drei Finalistinnen durch und gewann unter anderem ein romantisches Wochenende, ein Candlelightdinner und Tickets für das Sambafestival. "Meine Mama hat in der Zeitung von der Wahl gelesen und mir vorgeschlagen, dass ich auch teilnehmen könnte", erzählte sie. Es sei sehr schön gewesen, das Kleid auf der Bühne vor dem Publikum zu präsentieren. "Ich habe mich wie eine Prinzessin gefühlt", sagte sie. Sie sei sehr stolz auf ihr Kleid. "Ich hatte zuerst etwas Angst, dass ich mein Traumkleid gar nicht finde", erinnerte sie sich an die Suche nach der passenden festlichen Robe vor ihrer Hochzeit. Um die zwölf Kleider hatte sie anprobiert, bis sie das richtige gefunden hatte. "Ich habe darauf geachtet, dass es unten einen breiten Tüllrock hat und mit Glitzersteinchen verziert ist", sagte sie. Am Schluss habe sie schon beim Anprobieren gemerkt, dass sie ihr Traumkleid gefunden hatte. "Genau so hatte ich mir mein Brautkleid immer vorgestellt", schwärmte sie.

Am 23. Juni habe sie ihrem Mann dann das Ja-Wort gegeben. "Gefeiert haben wir danach in familiärem Rahmen mit insgesamt 55 Gästen", erzählte sie. Vor Aufregung sei an diesem Tag auch etwas schief gelaufen. "Ich hatte vergessen, meinen Haarschmuck mit zum Friseur zu nehmen, nur den Schleier hatte ich dabei", sagte sie. Um den Vorbereitungsstress zu vergessen, ging sie mit ihrem Mann in erholsame Flitterwochen. "Wir waren auf den Malediven, dort war es traumhaft schön", erzählte sie. Zwei Wochen hätten sie dort verbracht. "Wir haben die Inseln erkundet und die Sonne genossen." Es gebe viel, was sie an ihrem Mann schätze. "Am besten finde ich jedoch seine Ehrlichkeit", betonte sie. Ihrem Mann gefalle an ihr besonders ihre Fürsorglichkeit. "Familie ist ihm sehr wichtig", erklärte sie. Deshalb plane sie ihre Zukunft ganz klassisch: "Als Nächstes wollen wir eine Familie gründen."