Am Dienstag hatte die Brandmeldeanlage einer Bankfiliale Alarm ausgelöst; am 5. Februar, einem Fretag, war es ein Geschäft in der Fußgängerzone, vor dem die Fahrzeuge der Feuerwehr am Nachmittag hielten. Beide Male mussten die Einsatzkräfte nichts weiter tun, als sich vergewissern, dass wirklich nichts brennt, und die Brandmeldeanlage wieder freischalten. "Ursache unbekannt" gilt laut Stadtbrandrat Ingolf Stökl für den Alarm am späten Dienstagvormittag, der die Bankangestellten und die Kunden aus dem Haus zwang. Weil die Anlage anzeigt, welcher Brandmelder im Haus den Alarm ausgelöst hat, wissen die Feuerwehrleute, wo sie nach Brandherden suchen müssen.


80Prozent Fehlalarme

Rund 150 solcher Brandmeldeanlagen in öffentlichen Gebäuden und Betrieben funken ihre Signale direkt zur Coburger Feuerwache. "Zu 80 Prozent handelt es sich dabei um Fehlalarme", sagt Stökl.