Max Brose war schon lange vor der "Machtergreifung" durch die Nazis aktiv in politischen Parteien tätig, welche eindeutig antidemokra-tisch und antisemitisch waren.


Diese Parteien (DVP, NLLP, DNVP) richteten sich auch gegen die zu dieser Zeit von den Gewerkschaften angestrebten rechtlichen und so-zialen Verbesserungen. Endgültig zerschlagen wurden die freien Ge-werkschaften durch das Hitler-Regime im Jahr 1933.


1933 wurde Max Brose Mitglied der NSDAP. Wie damals schon be-kannt, misshandelten in Coburg in der "Prügelstube" die Nazis und ihre Helfershelfer mit brutaler Gewalt politische Gegner, stellten sie an den Pranger oder ließen sie ins Konzentrationslager nach Dachau de-portieren.


Die enge Verbindung von Max Brose zu den Nationalsozialisten wird durch folgende unbestrittenen Tatsachen belegt.


Er nahm eine führende Rolle im Wirtschaftsleben der Zeit des Nationalsozialismus ein.
Er