Der Jubel beim TV Coburg-Lützelbuch war am Dienstagabend groß. Im Coburger Kongresshaus wurde man bei der Gala "Sterne des Sports", veranstaltet von der VR-Bank Coburg, mit einem "Stern" in Bronze geehrt - ebenso wie der 1. Sonneberger Volleyballclub 2004 für sein Multi-Kulti-Kochbuch.

Bundesweit werden von den Volks- und Raiffeisenbanken Sportvereine geehrt, wenn sie sich im Bereich Jugendarbeit, Umweltschutz oder auch Integration oder Inklusion auf besondere Weise engagieren. Auf regionaler Ebene erhalten die Sieger dafür "Sterne des Sports" in Bronze. Die VR-Bank Coburg ehrt dabei traditionell einen Verein aus dem Raum Coburg sowie einen aus dem Raum Sonneberg. Hinzu kommt für den Sieger die Möglichkeit, sich noch für die nächste Runde auf Landesebene zu qualifizieren.

Der TV Lützelbuch hat genau das auch schon erreicht: Sein Projekt, Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam Tischtennis spielen zu lassen, hat der Jury so gut gefallen, dass es bereits in die "Top Ten" in Bayern gewählt wurde. Ende November wird sich dann bei einer Veranstaltung in Fürstenfeldbruck entscheiden, ob der TVL vielleicht sogar noch eine Runde weiter kommt - so, wie im Vorjahr die SpVg Ahorn, die es am Ende tatsächlich bis ins Bundesfinale geschafft hat und schließlich in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel geehrt wurde.

Weitere Vereine, die geehrt wurden: der TV 1848 Coburg für sein Projekt "Wir sind fit und bleiben gesund" mit der Jean-Paul-Schule; die SG Rödental für ihr Projekt "Ein Verein arbeitet an seiner Zukunft"; der TSV Mengersgereuth-Hämmern für sein Projekt "Sport pro Gesundheit"; der SC 09 Effelder für seine Umwelterziehung in der Eltern-Kind-Gruppe.

Die Gala "Sterne des Sports" im Kongresshaus bot außer den Ehrungen der Vereine vor allem auch eine bunte Show mit tollen Programmpunkten. Stargast des Abends war Kati Wilhelm, mehrfache Biathlon-Medaillengewinnerin.