Sommer, Sonne, Badewetter - es sind stressige Tage, die Bernd Steckmann derzeit im Freibad durchmacht. Aber am Ende seiner Kräfte ist der Betriebsleiter des Schwimmbads deshalb noch lange nicht. "Da braucht es schon mehr als nur ein paar Tage Schönwetter", sagt der 50-Jährige lachend. Aber viel Zeit für lange Gespräche hat der Bademeister in diesen Tagen nicht. Pünktlich um 10 Uhr kommen die ersten Badegäste und über zwei Stunden dauern jeden Morgen die Vorbereitungen, damit das Freibad für den Besucheransturm gerüstet ist.
Was er in seinem Job zu tun hat und auf was die Besucher in einem Freibad achten sollten - das erzählt Bernd Steckmann im Gespräch mit dem Tageblatt.

Auf Ihrem Meisterbrief hier im Büro steht "Geprüfter Meister für Bäderbetriebe". Darf man Sie da eigentlich noch "Bademeister" nennen?
Bernd Steckmann: Auf