Was das Bayerische Rote Kreuz (BRK) alles macht: Sanitätsdienst, Wasser- und Bergrettung, Vermisstensuche, Betreuungsangeboten. Durch die neue E-Bike-Staffel konnten die Einsatzmittel noch weiter ausgebaut werden. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder der BRK-Bereitschaft Ebersdorf kommen mit ihren E-Bikes zum Dienst, zum Beispiel bei großen Veranstaltungen auf weitläufigem Gelände, aber auch bei einer Personensuche.

Bereits im Februar letzten Jahres kam dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Dennis Busch die Idee, eine E-Bike-Staffel ins Leben zu rufen - aus zwei Gründen: das Einsatzspektrum erweitern und die Attraktivität des Ehrenamts steigern.

Im April 2019 wurden dann zwei E-Bikes in den Dienst gestellt. "Seit einigen Wochen arbeiten wir gemeinsam mit der Rettungshundestaffel, der Wasserwacht und der Motorradgruppe des BRK-Kreisverbands an einem Konzept, um auch bei den recht häufigen Vermisstensuchen unsere Stärken einsetzen zu können", erklärt Dennis Busch.

Die ersten Einsätze haben sie schon hinter sich

Ihre ersten beiden Einsätze absolvierte die E-Bike-Staffel zweimal an gleicher Stelle bei einer Vermisstensuche im Landkreis Lichtenfels. Dabei zeigten sich ihre Stärken, als die Radfahrer mit weiteren Einsatzkräften und der Rettungshundestaffel das Gelände durchkämmten. Durch die Radfahrer konnten größere Bereiche um den inneren Suchkreis abgedeckt werden. Während die Hunde die Fährte aufnahmen und dieser nachgingen, war der E-Bike-Trupp beispielsweise zusätzlich auf Straßen und Wegen sowie in leichtem bis mittelschwerem Gelände unterwegs und erweiterte durch das schnellere Vorankommen den Radius. Bei diesem ersten Einsatz legte der E-Bike-Trupp etwa 15 Kilometer Strecke zurück.

Auf einen motorisierten Untersatz kann der Trupp nicht ganz verzichten, wenn der Einsatzort weiter entfernt ist. Deshalb steht für den Transport der Ehrenamtlichen und ihrer E-Bikes das Mehrzweckfahrzeug der Ebersdorfer Bereitschaft zur Verfügung. Dieses ist entsprechend ausgestattet. "Bei unserem ersten Einsatz hat sich gezeigt, dass zusätzliche Lampen hilfreich sind, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut sehen zu können. Die gilt es nun anzuschaffen", erklärt Moritz Perl, der auch stellvertretender Bereitschaftsleiter in Ebersdorf ist. Die E-Bike-Fahrer sind mit einem Funkgerät und einem Standard-Sanitätsrucksack ausgerüstet. Angeschafft wird noch ein GPS-Gerät samt Karten. Und natürlich sind die E-Bikes für den Straßenverkehr zugelassen.

Bislang nur eine derartige Staffel im Kreisverband

Der Trupp besteht immer aus einem Truppführer, der mindestens die Qualifikation eines Fachsanitäters nachweisen kann, und einem weiteren Sanitäter. Im Kreisverband Coburg ist derzeit Ebersdorf die einzige Bereitschaft mit E-Bike-Staffel. Weitere gibt es auf Bezirksverbandsebene des BRK. Bezirksbereitschaftsleiter Johannes Stegmann hat deshalb angeboten, den Aufbau einer E-Bike-Staffel im Kreisverband Coburg zu unterstützen.

Von mehreren Seiten finanziert

Da zwischen dem BRK-Bezirksverband und einem E-Bike-Hersteller eine Kooperation besteht, bekam die Bereitschaft Ebersdorf den reinen Anschaffungswert der beiden E-Mountainbikes vom Hersteller teilgesponsert und vom BRK-Bezirksverband einen Zuschuss. Den Restbetrag und die Kosten für zusätzliche Ausrüstung, Helme und Sicherungen für den Transport steuerte die Ebersdorfer Bereitschaft bei.

Nachdem die Einsatzbekleidung derzeit aus der normalen Einsatzbekleidung der BRK-Bereitschaften besteht, sind die Ebersdorfer E-Bike-Pioniere auch hier noch auf der Suche nach einer zukunftsfähigen Lösung. Weil sich die Bereitschaften selbst finanzieren, hoffen die E-Biker auf Spenden aus der Bevölkerung und auf Ehrenamtliche, die bereit sind, den Trupp personell zu verstärken. Derzeit stehen bis zu acht Personen für diesen zusätzlichen ehrenamtlichen Hilfsdienst zur Verfügung. In einer umfassenden Ausbildung in Theorie und Praxis werden die BRK-Radfahrer mit dem Ablauf von Einsatzstandards, der Wartung und Pflege sowie der Technik der E-Mountainbikes vertraut gemacht. "Wir freuen uns, dass wir Ehrenamtliche mit unserer E-Bike-Staffel die Fachdienste ergänzen und der Bevölkerung eine noch umfassendere Hilfe bieten können", versichert Dennis Busch.