Vor allem für Techno-Fans ist der Coburger Club "Hilde" im Steinweg 25 ein beliebtes Ziel. Nach langem Verzicht während der Corona-Beschränkungen dürfen die Feiernden seit Anfang März 2022 wieder das Nachtleben genießen. Der Club wird seitdem teils regelrecht überrannt.

Das junge Publikum der "Hilde" sei nicht von der zögerlichen Variante, erklärt Betriebsleiter Florian Arzberger inFranken.de. Um den Ansturm besser zu meistern, stellt die Location ihren Gästen künftig mehr Raum zum Tanzen und Partymachen zur Verfügung.

Coburger Club "Hilde" erlebt hohen Andrang: Publikum "hat einiges nachzuholen"

"Unser Stammpublikum ist sehr jung. Die Skepsis bezüglich Corona war noch nie hoch und ist jetzt noch geringer. Alle wollen feiern und haben einiges nachzuholen", sagt "Hilde"-Betriebsleiter Arzberger. "Bei uns war von Anfang an viel los. Und da wir ein sehr kleiner Laden sind, ist der Club an manchen Tagen einfach überfüllt, dass man sich kaum noch bewegen kann." Auf Facebook drückt es das Team am Montag (9. Mai 2022) Team folgendermaßen aus: "Der Laden droht oft aus allen Nähten zu platzen." 

Der Club besteht aus zwei Floors. Die Kapazität fasse aktuell 120 Gäste, mit dem zweiten Floor seien weitere 80 Menschen möglich, erläutert Arzberger. Dieser zweite Floor sei bisher nur provisorisch genutzt worden und werde zukünftig alle zwei Wochen zusätzlich geöffnet sein. "Wir hatten vor dem Lockdown schon geplant, ihn auszubauen und ein DJ-Pult und eine Bar zu installieren. Das mussten wir dann verschieben und haben es vor vier Wochen in Angriff genommen." Vor zwei Wochen seien erstmals nach dem Lockdown beide Floors zum Einsatz gekommen. "Die Resonanz war extrem positiv."

Die Facebook-Ankündigung zur parallelen Öffnung der beiden Tanzflächen habe sehr viele zustimmende Reaktionen erzielt. Durch die zeitgleiche Nutzung der Floors ergeben sich für die "Hilde"-Verantwortlichen zudem neue Möglichkeiten in Sachen Musik: Während im ersten Floor weiterhin die gewohnte Technomusik laufe, könne im Sinne der musikalischen Vielfalt auf dem zweiten Floor auch beispielsweise House gespielt werden. "Wenn uns die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht, könnte der zweite Floor ab Oktober auch öfter geöffnet sein", kündigt Arzberger an. 

Geflüchtete Ukrainerinnen treten kurzfristig als Gast-DJanes auf

Früher als ursprünglich geplant, komme der zweite Floor bereits am Samstag (14. Mai) zum Einsatz. Dann erwartet die Gäste laut Facebook-Ankündigung "ein grooviges Antanzen-Special mit dem ukrainischen Duo Asia und Kristina alias Masoul, Joe Johnsen und Elektrodisko". Die beiden Ukrainerinnen leben derzeit als Geflüchtete in Österreich, berichtet Arzberger. Ihr Besuch sei eine Bereicherung, "denn weibliche DJs sind bei uns in der Region leider nach wie vor viel zu selten vertreten".

Weitere Termine mit zwei geöffneten Floors in der "Hilde" in Coburg sind für Samstag (28. Mai), Pfingstsonntag (5. Juni) sowie Samstag (18. Juni) angesetzt.