Platznehmen, die Stadt genießen, Plauschen und Verweilen. Das können Besucher*innen der Innenstadt erstmals am Samstag, 17.09., auf den neuen Sitzmöbeln, die die Stadt Coburg über die Projektgruppe Stadtmacher initiiert und angeschafft hat. Wie die Wohnbau Stadt Coburg GmbH berichtet, werden ab 11.00 Uhr die besonderen Sitzgelegenheiten im Beisein von Oberbürgermeister Dominik Sauerteig in der Spitalgasse offiziell eingeweiht.

„Das Leben besteht nicht nur aus Arbeiten und Herumhetzen. Man muss sich auch mal Ruhe gönnen, sich hinsetzen und verweilen. Auf diesen Sitzmöbeln lässt sich unser Coburg auf eine ganz eigene Art genießen. Außerdem wird die Innenstadt durch die Sitzmöbel noch attraktiver“, freut sich Oberbürgermeister Sauerteig.

Für Passant*innen der Coburger Innenstadt heißt es ab Samstag dann Probesitzen. Rund um die Sitzmöbel haben sich die Stadtmacher gemeinsam mit weiteren Unterstützer*innen noch einiges mehr einfallen lassen: Musik, Aktionen aus dem Handel und ein Workshop für die Kleinsten umrahmen das „Sit on“ in der Spitalgasse.

Hintergrund: Sitzmöbel-Test im Lock-Down

Bereits im Lockdown 2021, als es nur noch To-Go Angebote gab und Abstandhalten das Gebot der Stunde war, hat die Projektgruppe Stadtmacher mit Sitzinseln aus Palletten den Nerv der Zeit getroffen: diese luden in der Innenstadt zum Verweilen ein und wurden sehr gut angenommen. Sie waren aber nicht für die Dauer konzipiert. Kleinere Sitzgruppen aus Holz folgten als Ersatz und wandern nun weiter in die Ketschengasse und Herrngasse. Schnell war klar, dass der Bedarf an modernem Mobiliar da ist, welches in der Innenstadt an unterschiedlichen Orten flexibel zum Einsatz kommen kann.

Die beiden neuen Sitzmodule „Draufgesetzt“ und „Ausgeparkt“ sollen den öffentlichen Raum lebenswerter, bunter, grüner und vielseitiger gestalten. Sie sind Ruhezonen und Treffpunkte zugleich. Für die Anschaffung wurden erfolgreich Fördermittel aus dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“ im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm eingeworben, mit der Stadtverwaltung mögliche Standorte diskutiert, potentielle Anbieter*innen recherchiert und schließlich das Stadtmobiliar ausgeschrieben und gekauft.

Erstes Probesitzen am Samstag

Die schönen und funktionalen Eyecatcher kommen erstmals in der Spitalgasse zum Einsatz: der Musiker Maverin begleitet das erste „Sit On“ musikalisch.

Anliegende Händler*innen beteiligen sich außerdem mit kleineren Aktionen: es gibt eine Leseecke und Bastelaktionen von Thalia, der Master Butcher bietet Co-Burger für Coburger*innen – als besonderes Mittagsmenü mit Original Coburger Bratwurst. Gutscheine für ein kleines Eis oder einen Slush und kleine Süßigkeiten-Päckchen steuert Hussel für die ersten Probesitzer*innen bei.

Mit den kuscheligen Sitzkissen, genäht von Brinarina, lassen sich die neuen Möbel außerdem gleich noch bequemer Testen.

Sitzmöbel-Workshop für die Kleinsten

Im Rahmen der Stadtgalerie Folge 3 möchten das Coburger Designforum Oberfranken e.V. gemeinsam mit den Stadtmachern und dem Bündnis „Coburg – Die Familienstadt“ außerdem am Samstag, 17.09. von 11.00 bis 14.00 Uhr auch die kleinen Coburger*innen mitmischen lassen. In einem Kinder-Workshop können sie selbst Stadtmöbel entwerfen. Wenn sich Sponsor*innen und Umsetzer*innen finden, kann das ein oder andere Möbelstück im Frühjahr schon in der Innenstadt bestaunt und ausprobiert werden. Ideen kleiner Designer*innen im Alter von 6 bis 13 Jahren sind im ehemaligen Maiwald in der Stadthauspassage, Markt 10 gefragt.

Es wird um Anmeldung über www.coburg.de/kleinedesigner gebeten, da die Plätze dort begrenzt sind.