Sambaco-Chef Rolf Beyersdorf ist nicht so leicht unterzukriegen. Dass es auch heuer wegen der Corona-Pandemie kein Samba-Festival in Coburg geben kann, hat er längst verdaut. Jetzt freut er sich eben auf die kleine Konzertreihe "Voices of Brazil", die am Freitagabend auf dem Anger-Sportplatz beginnt.

Aber dann: Regen ohne Ende!

Als Rolf Beyersdorf am Freitagvormittag zum Samba-Empfang ins Rathaus kommt, ist er trotzdem guter Laune. Mit Blick auf das Wetter und die damit verbundenen Umstände am Abend orakelt er: "Die Frage ist nicht, ob es regnet oder nicht - die Frage ist, wie tief wir im Matsch stehen!" Sagt's und muss laut lachen. Soll heißen: Egal, wie das Wetter ist - Samba-City verstummt nicht!

Beim Empfang, der wegen des Wetters vom Marktplatz in den Rathaussaal verlegt wurde, spielte der "Bloco de Coburgo" auf; in ihm sind alle Coburger Samba-Gruppen vertreten. Die Samba-Prinzessinnen Martinha und Fernanda Campelo tanzten dazu.

Weitere Infos zum etwas anderen Samba-Wochenende gibt es hier