Laute Musik störte am Montag (01. August 2022) die Coburger Nachtruhe. Die Polizeiinspektion Coburg musste Beamte in die Hindenburgstraße schicken, wo eine 18-Jährige mit Begleitung und einer tragbaren Musikbox festgestellt wurden, die für den unangenehmen Lärm verantwortlich waren.

Laut Aussage der Polizei, schafften es die Beamten nicht, die junge Frau zu überreden, die Musik etwas leiser zu drehen. Mehr noch: Die Schülerin wollte sich nach den Anweisungen der Polizei gar nicht mehr beruhigen und widersetzte sich ihnen. Aus diesem Grund versuchten die Beamten, die junge Frau in Gewahrsam zu nehmen.

18-jährige Schülerin in Coburg nicht zu beruhigen - Beamte geschlagen und beleidigt

Leicht machte es die 18-Jährige den Polizisten aber weiterhin nicht: Laut Polizeibericht schlug und trat sie in Richtung der eingesetzten Beamtinnen und Beamten und beleidigte sie "auf das Übelste". Als die 18-Jährige in den Streifenwagen gesetzt werden sollte, brach sie die Tankdeckelabdeckung des Dienstfahrzeuges ab. Das hatte auch letztendlich dazu geführt, ihr für den Weg auf die Wache Handschellen anzulegen.

Ihr vehementer Widerstand lässt sich durch den Einfluss von Alkohol erklären. Wie ein Test ergab, hatte sie 1,7 Promille im Blut. Die 18-Jährige blieb die restliche Nacht über im Gewahrsam der Coburger Polizei und die Nachtruhe war wieder hergestellt. Jetzt wird gegen die Frau wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Sachbeschädigung und Ruhestörung ermittelt.

Auch aus der Region: Bauarbeiten in Straße in Coburg - welche Verkehrsregelung hier ab Dienstag gilt