Das Coburger Vogelschießen ist eines der ältesten Volksfeste in Bayern und fand die vergangenen zwei Wochen statt. Der festliche Höhepunkt war am ersten Fest-Sonntag, als sich nach dem Festgottesdienst der traditionsreiche Schützenauszug durch die Coburger Altstadt in Bewegung setzte. Im Mittelpunkt der Parade stand die Übergabe der Schützenfahne aus dem Jahr 1715 am Coburger Rathaus durch den Oberbürgermeister.
Am Schützenauszug nahmen zahlreiche Kapellen und viele befreundete Schützengesellschaften teil.
Das Vogelschießen endete mit der feierlichen Proklamation der Schützenkönige und Pokalgewinner im Festzelt auf dem Ketschenanger.