Die Veranstaltung ist Bestandteil des Festivals "Klanggrenzen" und findet statt in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft der Musikfreunde Coburg.


Interpreten sind das Aramis-Trio um den Coburger Konzertmeister Martin Emmerich sowie der am Landestheater engagierte Schauspieler Frederik Leberle. Die Musiker des Aramis-Trios, Initiatoren des "Klanggrenzen"-Festivals Coburg, versprechen einen Grenzgang zwischen Wahn und Wirklichkeit.


Der Seelenzustand des Komponisten Robert Schumann während seiner letzten Lebensphase in geistiger Umnachtung wird beleuchtet und durch die Gegenüberstellung mit Musik seiner Zeit und der Gegenwart vertieft.
Als Gegenpol zu Schumanns Schatten dient die heitere Musik der Novelleten von Nils Wilhelm Gade, der in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiern würde und dem das dritte Klaviertrio von Robert Schumann gewidmet ist. Dazu wird Frederik Leberle Ausschnitte aus Peter Härtlings Buch "Schumanns Schatten" vortragen.




Kultur-Tipp



Musik und Lesung "Schumanns Schatten" - Aramis-Trio, Frederik Leberle (Lesung), Dienstag, 11. Juli, 20 Uhr, Pfarrzentrum St. Augustin (Vorverkauf: Tageblatt-Geschäftsstelle, Buchhandlung Riemann)