Die Signale stehen auf Party-Stimmung: Dirndl-Alarm und Lederhosen-Auftrieb im barocken Schlosshof. Beim Doppelgastspiel von Gankino Circus und Voxxclub erlebt der "Tambacher Sommer" an seinem zweiten Termin in diesem Jahr reichlich Andrang. Annähernd 2000 Besucher genießen einen Crossover-Abend mit zwei Gruppen, die auf ganz unterschiedliche Weise Volksmusik-Mischungen servieren.

Unüberseh- und unüberhörbar: die Voxxclub-Fans sind deutlich in der Mehrzahl. Wer deswegen freilich Gankino Circus nur für das Vorprogramm halten sollte, ist eindeutig im falschen Konzert. Denn das Quartett aus dem mittelfränkischen Dietenhofen taugt mitnichten als bloßer Anheizer. Gankino Circus ist eine Band, die mit anarchischer Freude an musikalischen Verkleidungen vieler Arten munter mischt, was scheinbar gar nichts miteinander zu tun hat: fränkische Volksmusik und Balkan-Beats, Klezmer-Anklänge und kabarettistische Akzente.


Unwiderstehlicher Elan

Gankino Circus, vor einem knappen Monat bereits sehr erfolgreich in Elsa zu Gast, ist mehr als nur eine Crossover-Band. Vielmehr ein musizierendes und spielendes Gesamtkunstwerk mit unwiderstehlichem Elan.


"Americano"

Mit ihrer ganz speziellen Art des Musizierens verwandeln sie auch bestens bekannte Titel wie "Americano" auf faszinierende Weise. Angetrieben wird das Quartett dabei stets vom drängenden, vorwärts treibenden Schlagzeug Johannes Sens". Mit Ironie und Freude an der eigenen Virtuosität ziehen sie das zunächst durchaus skeptisch wirkende Publikum nach und nach in Bann.


Raffiniert in Szene gesetzte Videos

Während jedoch Gankino Circus mit seiner hintersinnigen artifiziellen Art immer noch als Geheim-Tipp gehandelt wird, zeigt Voxxclub, wie sich ein Crossover-Projekt massentauglich bewerben lässt. Voxxclub jedenfalls hat spätestens nach dem erfolgreichen Auftritt im vergangenen Jahr an gleicher Stelle viele Fans in der Region. "Rock mi" - dieser Titel (ursprünglich von den Alpenrebellen) ist mit raffiniert in Szene gesetzten Videos auf YouTube längst zur akustischen Visitenkarte von Voxxclub geworden und dient beim Tambach-Gastspiel als frenetisch bejubelte Ouvertüre.

Voxxclub - das ist eine clevere Mischung aus effektvoller Choreografie und zumeist lautstarkem und geradlinigem (A-cappella-)Gesang, die längst schon ihre Wiesn-Tauglichkeit bewiesen hat. Und was auf dem Oktoberfest funktioniert, verfehlt an diesem Abend auch im Tambacher Schlosshof seine Wirkung nicht. Von "Ewige Liebe" bis "Ziwui, Ziwui" - das Publikum lässt sich mühelos animieren zum Mitklatschen und Mitsingen.